Provinz Hebei: Frau stirbt unerwartet in Haft – Organe entnommen

Behörden haben einer 64-jährigen Frau, die in Gewahrsam unter verdächtigen Umständen plötzlich starb, ihre Organe entnommen.

Ma Guilan war am 4. Juli 2018 verhaftet worden, weil sie mit anderen über Falun Dafa gesprochen hatte.

Sie wurde ins Untersuchungsgefängnis der Stadt Qinhuangdao gebracht. Am 17. September wurde dann bekannt, dass sie eines Morgens gegen 6 Uhr plötzlich erkrankte und Stunden später verstarb, nachdem sie gegen 8 Uhr ins Polizeikrankenhaus Qinhuangdao gebracht worden war.

Insidern zufolge kamen mehrere Regierungsbeamte mit unbekannter Identität ins Krankenhaus, schnitten ihr den Bauch auf und entnahmen ihre inneren Organe für eine angebliche Untersuchung. Unklar ist, wohin sie die Organe brachten.

Mas Familienmitglieder lehnten es ab, dem Minghui-Korrespondenten Informationen über ihren Fall zu geben, wahrscheinlich aus Angst vor Vergeltungsmaßnahmen durch die Regierung. Es konnte nicht herausgefunden werden, ob sie wussten, dass die Organe entnommen wurden.

Einen Monat vor Mas mysteriösem Tod waren auch zwei andere Gefangene gestorben, die als Nicht-Falun-Dafa-Praktizierende bestätigt wurden. Sie starben ebenfalls unter verdächtigen Umständen.

Einige lokale Falun-Dafa-Praktizierende vermuten, dass die drei verdächtigen Todesfälle etwas mit dem staatlich geförderten Organraub in China zu tun haben, insbesondere bei Mas Organen, deren Entnahme bestätigt wurde.

Laut verschiedenen Berichten, die in den letzten Jahren veröffentlicht wurden, führen Krankenhäuser in ganz China auf Abruf eine große Anzahl an Organtransplantationen durch, obwohl es an einem etablierten Organspendersystem mangelt. Menschenrechtsforscher sind zu dem Schluss gekommen, dass die meisten Organe von lebenden Falun-Dafa-Praktizierenden stammen, die nach ihrer Gefangennahme zudem allen Arten von unmenschlichen Folterungen ausgesetzt waren.

Nach Mas Tod gab es im Untersuchungsgefängnis einen großen Personalwechsel, weshalb nun viele neue Mitarbeiter dort arbeiten.

Früherer Bericht:

Todesmeldung: Praktizierende aus Hebei stirbt in Gewahrsam zwei Monate nach Inhaftierung

Englische Version

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.