Herr Zhu aus Jiangsu stirbt nach vielen Jahren grausamer Verfolgung
 

Herr Zhu aus Jiangsu stirbt nach vielen Jahren grausamer Verfolgung

Es war einen Tag nach Ablauf seiner dreieinhalbjährigen Haftstrafe: Herr Zhu Xinghe begann am Morgen des 23. Juni 2018 Blut zu husten, am Nachmittag starb er im Alter von 54 Jahren.

2001 eineinhalb Jahre Zwangsarbeit

Herr Zhu, der in Jiangyin lebte, wurde erstmals im November 1999 verhaftet, zwei Monate nach Beginn der Verfolgung von Falun Gong. Seine zweite Verhaftung erfolgte 2001, gefolgt von eineinhalb Jahren Zwangsarbeit. Während er in einem örtlichen Arbeitslager festgehalten wurde, wurde er mit elektrischen Stöcken geschockt, weil er sich weigerte, Lieder zu singen, die das Regime lobten. Um seine Schmerzensschreie zu übertönen, befahlen die Wärter den Häftlingen, noch lauter zu singen.

2004 fünf Jahre Haft  

Im April 2004 wurde Zhu erneut verhaftet. Er hatte mittels Textnachrichten die Information verbreitet, dass das Praktizieren von Falun Dafa völlig legal sei, und wurde deshalb angezeigt. Er engagierte einen Anwalt, der jedoch unter Druck gesetzt wurde, ihn nicht mehr zu vertreten.

Im Gefängnis von Wuxi wurde er brutal gefoltert. Während seiner Inhaftierung sperrte man ihn für fünf Monate in eine lokale Gehirnwäsche-Einrichtung.

2015 dreieinhalb Jahre Haft

Im Juni 2014 wurde Zhu ein weiteres Mal verhaftet. 48 Stunden später entließ man ihn jedoch gegen eine Kaution, weil eine erforderliche ärztliche Untersuchung ergeben hatte, dass er eine Thrombozytopenie (niedrige Blutplättchenzahl) und eine Milzvergrößerung hatte. Eine Mitarbeiterin der Staatsanwaltschaft rief ihn am 3. November 2014 an, um ihm zu sagen, dass sie seine Anklage vorbereiten würden.

Er wurde am 22. Dezember 2014 wieder in Gewahrsam genommen, als er sich weigerte, Falun Dafa aufzugeben. Am 29. Januar 2015 erhielt er einen offiziellen Haftbefehl. Knapp vier Monate später wurde er zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Die Wärter im Gefängnis von Suzhou misshandelten Zhu auf verschiedene Weise, woraufhin er Leberzirrhose und hepatischen Aszites entwickelte. 

Am 6. Juli 2016 wurde Zhu auf Bewährung entlassen. Die Behörden erhielten den Auftrag, ihn zu Hause zu überwachen.

Herr Zhu's Zustand verschlechterte sich plötzlich am Morgen des 23. Juni 2018, dem Tag nach Ablauf seiner Haftstrafe.

Er starb am Nachmittag nach mehreren Anfällen, bei denen er Blut hustete.

 

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.