Mutter zu Tode gefoltert, Vater verhaftet – Tochter appelliert in USA für seine Rettung
 

Mutter zu Tode gefoltert, Vater verhaftet – Tochter appelliert in USA für seine Rettung

Es war eine schwere Entscheidung für Frau Zhang Hongyu: vor vier Jahren beschloss sie, in die Vereinigten Staaten zu gehen. Das bedeutete, dass sie ihren Vater in China allein lassen musste. Die ganze Familie praktizierte Falun Dafa. [1]

Ihre Mutter, Frau Xiu Jinqiu, wurde ein Jahr zuvor zu Tode gefoltert, nur drei Monate nach ihrer Verhaftung.

Nach dem Tod ihrer Mutter schikanierte die Polizei Frau Zhang und ihren Vater. Der Wunsch von Frau Zhang, ins Ausland zu gehen, wurde immer stärker. Sie wollte die Verfolgung ihrer Familie der Internationalen Gesellschaft offenbaren und dazu beitragen, die Verfolgung von Millionen von Familien wie der ihren zu beenden.

 

null

Frau Zhang Hongyu (links) und ihre Eltern

 

Die Verhaftung des Vaters

Als sie wegging und ein neues Leben in einem fremden Land begann, verging die Zeit unglaublich schnell. Sie erfüllte ihre Mission, aber Frau Zhang hörte nie auf, sich um ihren Vater zu sorgen.

Ihr Herz pochte, als sie hörte, dass ihr Vater am 29. Juni 2018 verhaftet worden war. Er und Herr Li Quanchen wurden von der Polizei festgenommen, während sie Informationsmaterialien verteilten, um die Verfolgung von Falun Gong aufzudecken.

Die Polizei durchsuchte die Wohnung des Vaters und beschlagnahmte alle seine selbstgemachten Flugblätter, sowie den Computer und Drucker. Sie hielten Herrn Zhang im Untersuchungsgefängnis Kuandian in der Stadt Dandong fest und erlaubten niemandem, ihn zu besuchen.

„Die Haftanstalten und Gefängnisse in China sind sehr böse Orte. Viele Falun-Gong-Praktizierende werden dort unvorstellbar gefoltert, oft sogar bis zum Tode", sagte Frau Zhang.

Mit der Erinnerung an die Folterungen, die ihre Mutter vor fünf Jahren getötet hatten, weiß Frau Zhang zu gut, was mit ihrem Vater im Untersuchungsgefängnis geschehen könnte.

„Es ist besonders besorgniserregend, dass die Haftanstalt meinem Vater den Besuch der Familie verweigert. Keiner von uns weiß, wie es ihm gerade geht. Er könnte jede Minute lebensbedrohlichen Gefahren ausgesetzt sein. Ich mache mir große Sorgen um ihn", sagte sie.

Jetzt tut sie alles, was in ihrer Macht steht, um ihren Vater zu retten.

„Mein Vater ist ein sehr gutherziger Mensch. Er hat in einer Bank gearbeitet. Das Praktizieren von Falun Gong half ihm, trotz des Einflusses der korrupten Gesellschaft Integrität und Ehrlichkeit bei der Arbeit zu bewahren", erinnert sich Frau Zhang. „Als die Verfolgung 1999 plötzlich begann und die bösartige Propaganda, die Falun Gong verleumdete, ununterbrochen auf dem zentralen Fernsehsender ausgestrahlt wurde, brach uns das Herz."

Im Jahr 2000, ein Jahr nach Beginn der Verfolgung, appellierte der Vater auf dem Platz des Himmlischen Friedens. Er wurde dort verhaftet, zu drei Jahren Zwangsarbeit verurteilt und vielen Folterungen ausgesetzt.

Das war nur der Anfang des Schmerzes und der Qualen der Familie.

Appell an die internationale Gesellschaft

Nachdem sie ihre Mutter bei der Verfolgung verloren hat, will Frau Zhang unbedingt ihren Vater retten. Sie fordert die Internationale Gesellschaft auf, dem Fall ihres Vaters Aufmerksamkeit zu schenken und die Behörden zu drängen, ihn und alle anderen illegal inhaftierten Falun-Gong-Praktizierenden freizulassen.

 

null

Frau Zhang spricht bei einer Kundgebung von Falun-Dafa-Praktizierenden in New York am 25. April 2017 über den tragischen Tod ihrer Mutter.

null

Frau Zhang bei der Kundgebung und Parade in Washington D.C. am 20. Juni 2018

 

[1] Falun Dafa (auch Falun Gong genannt) ist ein spiritueller Kultivierungsweg, der vom kommunistischen Regime in China seit 1999 verfolgt wird.

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.