Frau in eisernen Käfig gesperrt, weil sie sich weigert, Falun Gong aufzugeben

Eine ältere Bürgerin aus dem Bezirk Fengman, Provinz Jilin, hat erschütternde Erfahrungen von Verhaftungen, Polizeiverhören und Schikanen gemacht, weil sie ihren Glauben an Falun Dafa nicht aufgeben wollte.

Frau Rong Tiewen, 70, wurde am Abend des 6. Oktober 2017 von Beamten der Polizeistation Jiangnan verhaftet, während sie ein Transparent über Falun Dafa aufhängte. Sie wurde zur Polizeistation und anschließend ins Untersuchungsgefängnis gebracht.

Das Haus von Frau Rong wurde geplündert und alle ihre Bücher und Materialien von Falun Dafa wurden beschlagnahmt. Sie wurde gegen Kaution freigelassen und am 7. November 2017 mit einer Geldstrafe von 5.000 Yuan belegt.

Gao Jiwei von der Bezirksstaatsanwaltschaft Fengman rief Frau Rong am 27. März 2018 an und wies sie an, zur Staatsanwaltschaft zu kommen, um ihre Kautionsunterlagen zu erneuern. Bei ihrer Ankunft wurde ihr gesagt, dass sie zum Bezirksgericht Fengman gehen müsse, um die Dokumente erneuern zu lassen.

In einen eisernen Käfig gesperrt

Als Frau Rong am 20. April 2018 beim Bezirksgericht erschien, wurde sie verhaftet, nachdem sie sich geweigert hatte, auf Falun Dafa zu verzichten. Der Beamte Zhao schob sie gewaltsam in einen eisernen Käfig. Frau Rong rief aus: „Es ist nicht falsch, den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht zu folgen und ein guter Mensch zu sein.“

Das Gerichtspersonal versuchte dann, Rongs Sohn dazu zu bringen, seine Mutter zum Schreiben einer Garantieerklärung zu bewegen. Darin sollte sie garantieren, dass sie Dafa aufgibt. Frau Rong weigerte sich.

Frau Rong wurde fast den ganzen Tag im Käfig festgehalten. Gerichtsvollzieher brachten sie am Abend zur Polizeistation in Jiangnan, wo sie gezwungen wurde, sich fotografieren zu lassen und Fingerabdrücke zu geben. Dann brachten sie sie ins Untersuchungsgefängnis der Stadt Jilin. Dieses weigerte sich aber, Frau Rong aufzunehmen - worauf Frau Rong zum Bezirksgericht zurückgebracht wurde.

 

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.