Ehefrau verhaftet, da sie beständig Gerechtigkeit für ihren inhaftierten Mann forderte
 

Ehefrau verhaftet, da sie beständig Gerechtigkeit für ihren inhaftierten Mann forderte

Frau Cao Liping war am 12. April 2018 zu Hause, als jemand an die Tür klopfte. Sie sah draußen fünf Polizisten stehen und öffnete die Tür nicht.

Ein Mann kletterte über die Mauer ihres Hofes und brach in das Haus ein. Frau Caos 11-jährige Tochter rannte in ihr Zimmer und versperrte die Tür.

Der Beamte Li Weizhong verlangte, dass das junge Mädchen herauskomme. Er winkte mit ein paar Handschellen und sagte zu Frau Cao: „Ich kann Ihnen auch Handschellen anlegen!“

Frau Cao antwortete: „Sie sind auch Vater einer Tochter. Bitte, verängstigen Sie meine Tochter nicht." Sie kannte Li, weil er an der Verhaftung und Verfolgung ihres Mannes beteiligt gewesen war.

Ihr Mann, Herr Liang Jianjun, wurde am 25. Mai 2017 verhaftet. Am 26. Dezember verurteilte man ihn zu fünf Jahren Gefängnis, weil er sich weigerte, Falun Gong aufzugeben.

Viele weitere Agenten kamen zu Frau Caos Haus. Sie haben alles auf den Kopf gestellt und sie anschließend mitgenommen. Zwei weibliche Beamtinnen führten Frau Caos Tochter nach unten, wo der Leiter des örtlichen Büro 610, Herr Huang Xuebin wartete.

Huang brachte das junge Mädchen zu einem Polizeiauto, in dem sein Stellvertreter Li Genquan und Frau Caos Schwester saßen.

Frau Caos Schwester wohnt zwei Autostunden entfernt und wurde geholt, um ihre Nichte abzuholen. Es war offensichtlich, dass die Polizei die Verhaftung von Frau Cao geplant und Vorkehrungen für das Kind getroffen hatte.

Es ist unklar, wo Frau Cao festgehalten wird. Sie wurde zum Ziel der Behörden, weil sie beständig Gerechtigkeit für ihren Mann gefordert hatte.

 

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.