Frauengefängnis Tianjin – eine Institution für Zwangsarbeit und Gehirnwäsche
 

Frauengefängnis Tianjin – eine Institution für Zwangsarbeit und Gehirnwäsche

Das Tianjin-Frauengefängnis ist berüchtigt für seine Versuche, Falun Gong-Praktizierende einer Gehirnwäsche zu unterziehen, damit sie ihren Glauben aufgeben. Diese Gefängniseinrichtung spielt eine zentrale Rolle in der Erfüllung der „Richtlinien“ zur Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas.

Die Gefängnisleitung gibt an, dass alle Gefangenen einen Arbeitstag von 8 Stunden mit einer halbstündigen Essenspause hätten und zusätzlich zwei Mal pro Woche eine zweistündige „Lernzeit“.

Falun Gong-Praktizierende müssen jedoch fast 12 Stunden mit einer 10-minütigen Pause arbeiten. Sie haben eine hohe Arbeitsbelastung, die um 6:20 Uhr beginnt und bis 18:00 Uhr andauert. Die so genannte Lernzeit richtet sich speziell an Falun Gong-Praktizierende.

Die Gefängnisbehörden unternehmen große Anstrengungen, um Falun Gong-Praktizierende zu zwingen, ihren Glauben durch eine „Umerziehung“ aufzugeben. Die Praktizierenden sind verpflichtet, an zahlreichen Aktivitäten teilzunehmen, die Falun Gong verleumden. Es gibt jährliche und vierteljährliche Aktivitäten sowie zusätzliche Aktivitäten während wichtiger Parteiveranstaltungen. Die Praktizierenden sind dann gezwungen, die Kommunistische Partei zu loben und Falun Gong und seinen Gründer zu diffamieren.

Frau Wang Jingxiang weigerte sich, über ihre Gedanken zu berichten und Falun Gong schriftlich zu diffamieren, wie es als Beitrag zum 19. Nationalkongress vorgeschrieben gewesen wäre. Daraufhin wurde sie im Winter nackt ausgezogen und gezwungen, vor einem offenen Fenster zu stehen. Es wurden Wärter geschickt, um sie zu demütigen.

Das Frauengefängnis setzt die Verfolgung außerhalb des Gefängnisses fort und schikaniert ehemalige Gefangene nach ihrer Freilassung. Eine Gruppe von Wärtern, angeführt von Wärter Zhou Jing, schikanierte Praktizierende bis zu sechs Monate nach Verlassen des Gefängnisses. Sie machten Videos und Fotos von den Quälereien ehemaliger Häftlinge.

Frauengefängnis Tianjin

Nr. 199 Lingbin Straße (Lingzhuangzi Straße)

Bezirk Nankai, Tianjin

Umzugsadresse:

Frauengefängnis Tianjin

Dorf Liyuantou Süd

Liqizhuang Straße

Bezirk Xiqing, Tianjin 300381

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.