Per WeChat die Verfolgung aufgedeckt – dafür steht 6 Praktizierenden Prozess bevor

Sechs Falun Gong-Praktizierende sollen am 20. März 2018 beim Bezirksgerichtes Songyang in der Provinz Zhejiang vor Gericht gestellt werden. Ihr Vergehen - sie hatten WeChat dazu benutzt, Informationen über die Verfolgung ihres Glaubens zu verbreiten.

Diese sechs Praktizierende wurden am 22. Mai 2017 verhaftet. Die Polizeibeamten reisten Tausende von Kilometern von Zhejiang nach Yunnan und in die Provinz Hebei, um drei von ihnen zu verhaften.

Seitdem sind die Praktizierenden in einem Untersuchungsgefängnis inhaftiert. Sie werden einer ständigen Gehirnwäsche unterzogen, während die Behörden versuchen, sie zum Verzicht auf Falun Gong zu zwingen.

Die sechs Praktizierenden sind:

Herr Wang Yong, 41, aus der Stadt Hangzhou, Provinz Zhejiang

Herr Wang Dengli, 26, aus dem Bezirk Songyang, Provinz Zhejiang

Wang Hui, 42, aus dernStadt Cangzhou, Provinz Hebei

Ms.Wang Xin, 42, aus der Stadt Langfang, Provinz Hebei

Ms. Han Xiaoqiu, 44, aus der Stadt Qujing, Provinz Yunnan

Ms. You Tingting, 26, aus der Stadt Wenzhou, Provinz Zhejiang

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.