Herr Wang, 42, stirbt im Gefängnis - sofortige Einäscherung folgt

Die Schwester von Herrn Wang Wenzhong erhielt am 12. Januar 2018 um 11.00 Uhr einen Anruf aus dem Ji'nan-Gefängnis, der besagte, dass ihr Bruder gerade gestorben sei. Daraufhin eilte sie ins Gefängnis. Herr Wangs Leichnam lag bereits in der Leichenhalle.

Früher kräftig gebaut, war Herr Wang nur noch Haut und Knochen. Seine Schwester fragte, ob er verhungert sei. Die Gefängniswärter behaupteten, er habe eine Gehirnblutung erlitten. Es wurde keine Autopsie durchgeführt noch medizinische Unterlagen zur Verfügung gestellt.

Unter dem Druck der Gefängnisbehörden stimmte die Schwester von Herrn Wang zu, dass sein Körper sofort eingeäschert wird. Sie brachte seine Asche noch in derselben Nacht in ihre Heimatstadt zurück.

Herr Wang, geboren am 2. September 1975, stammt aus der Stadt Yishui, Shandong Provinz.

Er zog 2010 in die Stadt Weifang und wurde am 6. November 2011 verhaftet. Weil er es ablehnte, auf Falun Gong zu verzichten, wurde er ins Visier genommen.

Herr Wang wurde an einem unbekannten Ort festgehalten, bevor er am 11. Januar 2012 in das Untersuchungsgefängnis Weifang überstellt wurde.

Am 22. Oktober 2012 wurde er zu 7,5 Jahren Haft verurteilt. Er wurde in das Ji'nan-Gefängnis verlegt, wo er die Haftzeit abbüßen sollte.

Die Gefängniswärter setzten Herrn Wang verschiedenen Formen von Misshandlung und Folter aus. Er erlitt eine Gehirnblutung und wurde mehrmals operiert. Seine Schwester bemerkte, dass er immer Verbände auf dem Kopf hatte, wenn sie ihn besuchte.

Herr Wang erhielt im Gefängnis einen Brief von seiner Familie. Ein Wärter zerriss diesen in Stücke, was bei Herrn Wang enormen psychischen Stress verursachte. Vier Tage später erlitt er eine weitere Gehirnblutung und wurde ins Gefängniskrankenhaus gebracht.

Es bleibt für die Schwester ein Rätsel, ob der Tod von Herrn Wang auf seine jüngste Gehirnblutung zurückzuführen ist. Es wurde keine Autopsie durchgeführt noch medizinische Unterlagen zur Verfügung gestellt.

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.