Herr Peng Yaxin nach fast zweijähriger Haft in prekärem Zustand entlassen

Herr Peng Yaxin aus der Stadt Jingmen wurde am Nachmittag des 23. Januar 2018 freigelassen, nachdem er fast zwei Jahre lang inhaftiert gewesen war und sich nun in einem kritischen Zustand befindet.

Aufgrund der Misshandlungen im Gefängnis befand er sich in einem kritischen Zustand. Einige Tage vor seiner Entlassung war er ohnmächtig geworden und wurde ins Krankenhaus gebracht, was die Gefängnisleitung dazu veranlasste, ihn frühzeitig freizulassen.

Herr Peng Yaxin, um die 40 Jahre alt, wurde am 13. März 2016 zusammen mit drei weiteren Falun Gong Praktizierenden verhaftet, weil sie sich bemühten, das Bewusstsein für die Verfolgung von Falun Gong durch das chinesische kommunistische Regime zu schärfen.

Mehr als ein Jahr später wurde Herr Peng zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt und mit einer Geldstrafe von 5.000 Yuan belegt.

Er legte beim Mittleren Gericht Jingmen Berufung ein. Richter Shui Shuang entschied das ursprüngliche Urteil aufrechtzuerhalten.

Die Familie von Herrn Peng durfte ihn nach eineinhalb Jahren seit seiner Verhaftung zum ersten Mal sehen. Sie waren schockiert, als sie sahen, wie eine hagere Gestalt wackelig auf sie zukam. Einst ein gesunder Mann wog jetzt nur noch 40 Kilo. Er erzählte seiner Familie, dass er nur mehr flüssiges Essen behalten könne.

Herrn Peng's Anwalt und seine Familie hatten mehrere Anträge eingereicht, um ihn auf medizinische Behandlung freizubekommen. Richter Shui lehnte ihre Anträge jedes Mal ab, indem er sagte, dass er [Herr Peng] für ihn ziemlich gut aussah.

Herrn Peng's Familie war hilflos und konnte nirgendwo Berufung einlegen, da keine Regierungsstelle bereit war, Verantwortung zu übernehmen.

Bei einem Besuch der Familie am 21. Januar 2018 berichteten die Beamten, dass Herr Peng am Tag davor ohnmächtig geworden sei. Die Beamten sagten, dass Herr Peng in ein paar Tagen freigelassen werden würde, nachdem sie mehr als 20 Genehmigungen von verschiedenen Abteilungen erhalten hatten.

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.