Lehrerin zu Gefängnis verurteilt, weil sie Schüler von Falun Gong erzählt hat

Frau Liu Dongmei wurde zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt und mit einer Geldstrafe von 6.000 Yuan belegt, weil sie mit den Schülern über Falun Gong gesprochen hat. Sie hat Berufung eingelegt.

Die Lehrerin an der Mittelschule Buli im Kreis Gaoyang, wurde am 31. März 2017 verhaftet, nachdem sie der Polizei gemeldet worden war.

Falun Gong ist eine spirituelle Praxis, die den Prinzipien der Wahrhaftigkeit, Güte und der Nachsicht folgt und vom chinesischen kommunistischen Regime verfolgt wird.

Frau Liu erzählte den Schülern von den Vorteilen der Praxis, die darin besteht, die Moral der Menschen zu heben und ihren Charakter zu verbessern.

Sie teilte ihre eigenen Erfahrungen mit den Beamten, die sie verhört haben, mit. Die Beamten sagten, dass der Gesetzesvollzug eine „Behörde der Gewalt“ sei mit der „Polizei als ihr Werkzeug“.

Die Polizei des Landkreises Gaoyang übermittelte ihren Fall an die Staatsanwaltschaft Gaoyang.

Kürzlich wurde bekannt, dass Frau Liu verurteilt wurde, obwohl die Einzelheiten ihrer Gerichtsverhandlung noch zu untersuchen sind.

Das Schulamt im Landkreis Gaoyang hat Lehrer, die Falun Gong-Praktizierende sind, nach der Verhaftung von Frau Liu aus dem Unterricht entfernt. Die Behörden befürchteten, dass auch sie mit den Schülern über Falun Gong sprechen würden.

Parteien, die an der Verfolgung von Frau Liu beteiligt sind:

Mittelschule Buli:

Folgende Personen haben ihre Bereitschaft bekundet, als Zeugen gegen Liu auszusagen:

Sun Weijie, Schulleiter: +86-1393127878001

Zhang Yanbin, Lehrer: +86-15830869207Bai Haichao, Lehrer: +86-13731274429

Jie Zhaowen, Lehrer: +86-13832246689

Schulamt des Landkreises Gaoyang:

Zhang Xiangxi, Direktor: +86-312-6699018; +86-13673225588

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.