Frau Huang wird von ihrem Chef in eine Gehirnwäsche-Einrichtung gebracht

Frau Huang Shiqun, 55, war am 26. Dezember 2017 verhaftet worden, weil sie mit anderen Menschen über die Verfolgung von Falun Gong durch das kommunistische Regime gesprochen hatte.

Frau Huang Shiqun

Die Polizei versprach, Frau Huang am 6. Januar freizulassen. Als ihre Familie sie jedoch vom Untersuchungsgefängnis abholen wollte, konnten sie sie nicht finden. Sie erfuhren bald, dass der Chef von Frau Huang, Direktor Yuan Mang, vor ihnen angekommen war. Er brachte Frau Huang persönlich ins Rechtserziehungszentrum Qiaokouqu des Bezirks Wuchang, das in Wirklichkeit eine Gehirnwäsche-Einrichtung ist. Dies ist eine außerordentliche Einrichtung, die benutzt wird, um Falun Gong-Praktizierende umzuerziehen.

Er drohte damit, Frau Huang in eine Gehirnwäsche-Einrichtung auf Gemeindeebene oder sogar auf Provinzebene zu schicken, falls sie sich weigerte, Falun Gong aufzugeben.

In der Gehirnwäsche-Einrichtung wurden Frau Huang Familienbesuche und die Kommunikation mit der Außenwelt verweigert.

 

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.