13-jährige Schülerin stundenlang verhört, Eltern bleiben in Gewahrsam

Eine 13-jährige Schülerin aus Shenzhen wurde auf der örtlichen Polizeistation mehrere Stunden lang verhört, bevor sie schließlich von Verwandten abgeholt werden durfte. In der Zwischenzeit bleiben ihre Eltern nach ihrer Verhaftung vor zwei Monaten in Haft.

Polizei versucht durch List in die Wohnung zu gelangen

Herr Yang Bo und seine Frau, Frau Xiao Ying, wurden ins Visier genommen, weil sie sich weigerten, auf Falun Gong zu verzichten, eine spirituelle Praktik, die vom chinesischen kommunistischen Regime verfolgt wird. Sie waren am 7. Oktober 2017 zu Hause, als mehr als ein Dutzend Polizisten vor ihrer Tür auftauchten.

Die Polizei behauptete, dass das geparkte Auto des Paares von einem anderen Auto angefahren worden war, und sie wären hier, um den Fall zu untersuchen. Das Paar glaubte ihnen nicht und weigerte sich, die Tür zu öffnen.

Die Polizei sagte dann, dass die Wasserrohre gebrochen seien und sie in die Wohnung müssten, um sie zu reparieren. Das Paar ignorierte erneut die List.

Die Polizei brachte dann einen Schlüsseldienst, um in das Haus einzubrechen. Der Schlosser war erfolglos, so dass die Polizei mit einer Bohrmaschine das Schloss selbst zerbrach.

Ohne einen Ausweis oder Durchsuchungsbefehl zu zeigen, brachen sie ein und plünderten die Wohnung des Paares. Einer der Beamten bedrohte dabei Herrn Yang mit einer Waffe.

Tochter stundenlang verhört

Die Polizei brachte das Paar und ihre jugendliche Tochter zur örtlichen Polizeistation, wo das junge Mädchen mehrere Stunden lang befragt wurde. Die Verwandten des Paares reichten kurz darauf eine Beschwerde ein. Als Antwort erhielten sie, dass die Behandlung des Mädchens vollkommen legal gewesen sei.

Die örtliche Polizei hat es abgelehnt, das Paar gegen Kaution freizulassen.

Die Mutter von Herrn Yang, die über 70 Jahre alt ist, fordert die bedingungslose Freilassung ihres Sohnes und ihrer Schwiegertochter. Die betagte Frau kann nicht verstehen, warum ihre Kinder verhaftet wurden, wenn es kein Gesetz gibt, das Falun Gong verbietet.

Frau Xiao, Leiterin in der Finanzabteilung eines internationalen Unternehmens, hat vor kurzem begonnen, Falun Gong zu praktizieren. Ihre Kollegen äußerten sich schockiert über ihre Verhaftung. Ihr Unternehmen kämpft auch darum, Verluste wieder gutzumachen, die durch verlorene Geschäftschancen infolge der Verhaftung von Frau Xiao entstanden sind.

 

Chinesische Version

 

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.