Großer Polizeieinsatz - Straßensperren - Falun Gong-Praktizierende werden gehindert an Verhandlung teilzunehmen
 

Großer Polizeieinsatz - Straßensperren - Falun Gong-Praktizierende werden gehindert an Verhandlung teilzunehmen

Falun Gong Praktizierende aus Wuhan kamen am 21. November 2017 nach Ezhou, um an einer Anhörung von fünf Praktizierenden im Bezirksgericht Huarong teilzunehmen. Allerdings hatte die Polizei in der Stadt Ezhou Straßensperren errichtet. Die Beamten nahmen jeden fest, der an der Anhörung teilnehmen wollte.

Viele Praktizierende wurden verhört, der Falun Gong-Praktizierende Li Shihong wurde illegal verhaftet. Sein derzeitiger Aufenthaltsort ist nicht bekannt.

Die fünf Falun Gong-Praktizierenden, die vor Gericht standen, waren Herr Fu Guoqi, Frau Xia Yulan, Herr Xi Guoxiu, Herr Chen Yanming und Herr Huang Liwu.

Polizei sperrt Straßen, hält Leute fest und verhört sie

Die Kontrollpunkte wurden gemeinsam von den Polizeibehörden der Stadt Wuhan und Ezhou organisiert und mit Beamten der Polizeiwache der Stadt Duandian besetzt. Am Tag zuvor waren Checkpoints eingerichtet worden, an denen Beamte die Autos mit Wuhan-Kennzeichen anvisierten.

Falun Gong-Praktizierende aus Wuhan wurden an der Straßensperre in der Chufan Avenue angehalten. Jeder Praktizierende wurde aufgefordert, aus dem Auto auszusteigen, um dann einzeln in ein Verhörzimmer gebracht zu werden. Sie wurden durchsucht, und die Polizei beschlagnahmte Handys, iPADs und Falun Gong Wahrheitsklärungsmaterialien.

Eine Reihe anderer Personen sowie Taxifahrer wurden an jenem Tag befragt und aufgefordert, ihre Kontaktdaten anzugeben, bevor sie weiterfahren durften. An jenem Abend wurden alle lokalen Praktizierenden von Mitarbeitern der örtlichen Gemeindebüros zu ihrer Reise nach Ezhou befragt.

Die Polizei führte auch in der Nähe des Bahnhofs und des Bezirksgerichts Huarong intensive Kontrollen durch.

Geschäfte in der Nähe des Gerichts wurden gezwungen, zu schließen

Ladenbesitzer in der Nähe des Bezirksgerichts wurden einen Tag zuvor darüber informiert, dass sie ihre Geschäfte am Tag der Verhandlung zu schließen hatten. Da die Geschäfte geschlossen waren, war es der Polizei ein leichtes, das Gebiet zu überwachen.

Praktizierender Illegal verhaftet

Der Beamte Cai Heng von der Polizeibehörde der Stadt Wuhan war sehr aktiv bei der Befragung von Taxifahrern, die in der Nähe des Gerichtsgebäudes ankamen. Als er hörte, dass der Falun Gong Praktizierende Li Shihong Taxifahrer kontaktiert hatte, um Fahrten für Praktizierende zu arrangieren, verhaftete er Li.

Li Shihong wurde zuerst zur örtlichen Polizeistation und dann ins Untersuchungsgefängnis Ezhou gebracht.

Als Lis Familie fünf Tage später in die Haftanstalt ging, wurde ihnen gesagt, dass er in eine andere Einrichtung versetzt worden war, aber sie bekamen keine Information darüber, in welche.

Anwälte gehindert, ihre Mandanten zu verteidigen

Anwälte der angeklagten Praktizierenden wurden ebenfalls daran gehindert, ihre Mandanten zu verteidigen. Beamte mit den Namen Xia und Lou von der Polizeibehörde im Bezirk Huarong und He Yong von der Staatsanwaltschaft Huarong hinderten die Anwälte daran, mit ihren Mandanten zu kommunizieren.


Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.