Dorfbewohner petitionieren für die Freilassung zweier Falun Gong-Praktizierender

Zwei Bewohnerinnen des Bezirks Li wurden am 30. Juli 2017 im benachbarten Bezirk Gaoyang verhaftet, weil sie sich geweigert hatten, auf Falun Gong zu verzichten, eine spirituelle Disziplin, die vom chinesischen kommunistischen Regime verfolgt wird.

Sowohl Frau Zhang Xiaojian als auch Frau Wu Xinhua verdanken Falun Gong ihre Gesundheit und die Tatsache, dass sie ein friedvolles Leben führen können. Sie sind unter den Einheimischen sehr bekannt, welche miterlebten, wie Falun Gong die beiden zu gesunden, fröhlichen und rücksichtsvollen Menschen verwandelte. Nachdem sie von ihrer Verhaftung erfahren hatten, unterzeichneten 500 Dorfbewohner eine Petition, in der sie ihre Freilassung forderten.