Ein über 70-jähriges Ehepaar aus Shanghai verurteilt - Broschüren über Falun Gong verteilt

Ein über 70-jähriges Ehepaar aus Shanghai geriet in die Fänge der Polizei, als es Informationsbroschüren über die Verfolgung von Falun Gong verteilte. Wang Dongying, 73, aus dem Bezirk Baoshan von Shanghai wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt und ihr Mann Zhan Guanrong zu einem Jahr. Sie beide praktizieren Falun Gong.

Jemand zeigte Frau Wang Dongying und ihren Ehemann Herrn Zhan Guanrong am 11. November 2016 an, als sie im Bezirk Rudong (Provinz Jiangsu) über die wahren Umstände von Falun Gong informierten. Bei ihnen war ein dritter Praktizierender namens Gu. Eine Woche später standen Polizisten der Polizeibehörde und des Büros 610 in Rudong vor ihrer Wohnung. Sie erzwangen sich Zutritt und durchsuchten die Räumlichkeiten.

Nach dem Verhör kamen Herr Zhan und Herr Gu im Vorfeld der Verhandlung gegen Kaution frei. Frau Wang, die nicht mit den Beamten kooperierte, wurde zur Polizeibehörde des Bezirks Rudong und später ins Untersuchungsgefängnis der Stadt Nantong gebracht.

Die Staatsanwaltschaft des Bezirks Rudong bewilligte am 29. Dezember ihre Festnahme.

Zwischen 23. und 25. Mai 2017 standen die Praktizierenden getrennt voneinander vor dem Bezirksgericht Rudong.

Herrn Zhans Verhandlung fand als erste am 24. Mai statt, doch der Vorsitzende Richter unterbrach sie, als Herr Zhens Anwalt die Legalität des Strafverfahrens in Frage stellte. Am 28. Juni stand Herr Zhan erneut vor Gericht.

Das Urteil erhielten Frau Wang und ihr Mann erst am 1. November.

Für die Verfolgung verantwortliche Personen:

Wang Zhenghong, Vorsitzender Richter, Bezirksgericht Rudong: +86-513-80866849,

Zhu Linyan, Staatsanwalt, Staatsanwaltschaft Rudong: +86-513-80868869

Ji Zhengrong, Leiter des Büros 612 im Bezirk Rudong: +86-513- 88160003

Yang Xiaojun, Sekretär, Komitee für Politik und Recht im Bezirk Rudong: +86-513- 84512292


Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.