10.869 Fälle von Verhaftungen und Belästungen im ersten Halbjahr 2017

Im Juni 2017 wurden weitere 4.278 Fälle von Falun-Gong-Praktizierenden, die verhaftet oder belästigt wurden, gemeldet, so dass die Gesamtzahl im ersten Halbjahr 2017 auf 10.869 stieg. Von den betroffenen Praktizierenden wurden 3.660 festgenommen und 7.209 belästigt.

Von den 3.660 verhafteten Praktizierenden sind 1.676 nach Hause zurückgekehrt; 150 wurden verhaftet, weil sie das ehemalige chinesische Oberhaupt Jiang Zemin angeklagt hatten. Jiang Zemin hat im Jahr 1999 die Verfolgung von Falun Gong eingeleitet.

Von den 7.209 Schikanierten hatten 389 in der ersten Jahreshälfte 2017 Strafanzeige gegen Jiang erstattet. Bei 1.174 Praktizierenden wurden ihre Häuser ohne gültigen Durchsuchungsbefehl von der Polizei durchsucht.

Während dieser Plünderungen wurden mehr als 1.807.396 Yuan (-235.000 Euro) an Bargeld , ebenso wie Handys, Computer und andere Dinge des täglichen Bedarfs beschlagnahmt. Die schweren finanziellen Verluste haben zu Schwierigkeiten im Leben einiger Praktizierender und ihrer Familien geführt.

Die Intensivierung der Kampagne "Klopfen an die Türen" trug dazu bei, dass die Zahl der Belästigungsfälle seit März deutlich zugenommen hat. Die Polizeikräfte wurden bundesweit angewiesen, die Falun Gong-Praktizierenden zu überprüfen, um "die soziale Stabilität" rund um die Termine des Nationalen Volkskongresses sicherzustellen. Obwohl der Kongress beendet ist, geht die Belästigung weiter. Die Zahl der Belästigten stieg von Monat zu Monat an: im März waren es 415, im April 1.157, im Mai 1.942 und im Juni 3.498.

Die Kampagne "Anklopfen an Türen" ist eine der vielen Möglichkeiten der Behörden, Praktizierende, die sich weigern ihren Glauben aufzugeben, zu verfolgen. Die Behörden suchen ohne Grund oder unter dem Vorwand, den Ausweis zu überprüfen die Praktizierenden auf. Sie fragen die Praktizierenden, ob sie immer noch praktizieren oder ob sie eine Strafanzeige gegen Jiang eingereicht haben.


Die Umsetzung dieser Praktik erfolgt in nahezu alle Provinzen, zentral kontrollierte Gemeinden und autonome Regionen. Die Provinz Shandong führt die Statistik mit den meisten Verhaftungen (530) und Belästigungen (2.826) an.


Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.