Cao Shuwen vom "Büro 610" verfolgt skrupellos Falun Dafa-Praktizierende

Cao Shuwen, ein ehemaliger Polizeichef, ist derzeit beim "Büro 610" in der Stadt Changyi, Provinz Shandong angestellt. Er schikaniert die lokalen Falun Dafa-Praktizierenden. Er dringt in ihre Wohnungen ein, ohne einen Ausweis oder Durchsuchungsbefehl zu zeigen. Er nimmt illegale Verhaftungen von Praktizierenden vor und sperrt sie in Zwangsarbeitslager und Gefängnisse.

Das "Büro 610" ist ein staatliches Organ, das eigens für die systematische Verfolgung von Falun Dafa-Praktizierenden geschaffen wurde. Es untersteht direkt dem Komitee für Politik und Recht des Zentralkomitees der KP Chinas und besitzt uneingeschränkte Vollmacht gegenüber allen Verwaltungsbehörden und Justizorganen.

In den hier aufgeführten Verfolgungsfällen, an denen Cao Shuwen beteiligt war, wurde keinem rechtsstaatlichen Prozedere gefolgt. Vielmehr wurden gesetzestreue Bürger willkürlich schikaniert, beraubt, verhaftet und eingesperrt.

1. Zwölf Falun-Dafa-Praktizierende verhaftet

Am 25. Dezember 2012 drangen Cao Shuwen, Ma Jiantang von der Staatssicherheit Changyi sowie Beamte der Polizeiwache des Stadtteils Beimeng in die Wohnung von Li Shulian ein. Sie zeigten weder einen Ausweis noch einen Durchsuchungsbefehl vor. Alle zwölf Praktizierenden, die in Lis Wohnung waren, um sich über ihre Kultivierungserfahrungen auszutauschen, wurden verhaftet. Die Beamten beschlagnahmten Falun-Dafa-Bücher, Kassetten mit Übungsmusik und die Hausschlüssel der Anwesenden.

Sie alle wurden zur Polizeiwache gebracht.

Zhao Yumei blieb zwei Tage und eine Nacht in der Polizeibehörde der Stadt Changyi eingesperrt. Nachdem ihr Mann umgerechnet 900 Euro bezahlt hatte, durfte sie gehen.

Guo Lianjun kam in ein Untersuchungsgefängnis und wurde dort 30 Tage lang festgehalten. Zhang Meijin und Chen Sufang blieben zehn Tage lang in einem Untersuchungsgefängnis eingesperrt. Ihre Familien zahlten jeweils 980 Yuan (ca. 125 Euro) für ihre Freilassung. Cao Shuwen schlug Chen Sufang, weil sie „Falun Dafa ist gut“ gerufen hatte.

2. Feng Yuhua

Feng Yuhua sprach am 16. Mai 2017 auf dem Bauernmarkt mit anderen Menschen über Falun Dafa. Jemand zeigte sie an, woraufhin sie verhaftet wurde. Cao Shuwen und Liu Wei, der Leiter der Polizeiwache Shibu, durchsuchten mit anderen Beamten ihre Wohnung. Sie entwendeten Geldscheine im Wert von 200 Yuan (ca. 25 Euro), auf denen Informationen über Falun Dafa geschrieben standen, und neun Amulette von Falun Dafa. Feng wurde gegen 20 Uhr wieder freigelassen.

3. Xiao Mingfen und Pan Ruifen

Xiao Mingfen und Pan Ruifen bereiteten am 25. April 2017 gerade das Frühstück zu, als sich Cao Shuwen und Wang Wenqiang von der Staatssicherheit mit anderen Beamten Zutritt zu ihrer Wohnung verschafften. Sie brachten die beiden Frauen zur Staatssicherheit, wo sie fotografiert und ihnen die Fingerabdrücke abgenommen wurden. Anschließend brachte man sie zur Untersuchung ins Krankenhaus. Danach durften sie gehen.

4. Zhang Airong

Cao Shuwen, Song Faxin von der Polizeiwache Yinma und einige weitere Beamte brachen am 14. April 2017 in Zhang Airongs Wohnung ein. Song Faxin ging herum und nahm alles auf Video auf, während Cao Shuwen und die anderen die Räumlichkeiten durchsuchten. Sie nahmen diverse Dinge mit, die etwas mit Falun Dafa zu tun hatten: ein Set mit Lektionen von Meister Li Hongzhi, eine Ausgabe des Zhuan Falun, ungefähr 800 leere CDs, ungefähr 300 CD-Hüllen, einiges an Informationsmaterial über Falun Dafa, ein Laminiergerät und einige Amulette. Eine Bestätigung der beschlagnahmten Gegenstände stellten die Beamten jedoch nicht aus.

5. Wei Yunqing

Am Nachmittag des 28. Juli 2015 drangen Cao Shuwen und drei Beamte der Polizeiwache des Stadtteils Longchi in Wei Yunqings Wohnung im Stadtteil Longchi ein. Sie zeigten weder einen Ausweis noch einen Durchsuchungsbefehl. Die Beamten durchsuchten die Räumlichkeiten und nahmen Dafa-Bücher und Informationsmaterial mit. Wei wurde zur lokalen Polizeiwache gebracht und einen Tag lang festgehalten.

6. Ma Jinzhen

Am 3. Juni 2015 brach Cao Shuwen in Ma Jinzhens Wohnung im Stadtteil Zuoshan im Bezirk Xiashan der Stadt Weifang ein. Ohne einen Ausweis oder einen Durchsuchungsbefehl zu zeigen, durchsuchte er die Räumlichkeiten und zerstörte dabei gezielt ein Bild des Gründers von Falun Dafa, Meister Li Hongzhi.

7. Yang Meinu

Yang Meinu sprach in ihrem Brillengeschäft mit anderen Menschen über die Verfolgung von Falun Dafa und wurde deshalb bei der Polizei angezeigt. Cao Shuwen nahm sie am Morgen des 29. April 2015, ohne einen Ausweis zu zeigen fest. Er zwang Yangs Kind, nach Informationsmaterial zu suchen, und nahm Geldscheine im Wert von 500 Yuan (ca. 65 Euro) mit, auf denen Informationen über Falun Dafa geschrieben standen.

Am Nachmittag ging er nochmal zu Yangs Geschäft und Wohnung und durchsuchte die Räumlichkeiten erneut. Danach schickte er Yang ins Untersuchungsgefängnis.

Am folgenden Morgen ging Cao Shuwen zum dritten Mal zu Yangs Geschäft und Wohnung und durchsuchte sie ein weiteres Mal.

8. Li Xueshu

Li Xueshu, 79, wurde bei der Polizei angezeigt, als sie auf dem Bauernmarkt in der Stadt Changyi Shen Yun CDs verteilte, und verhaftet. Sie wurde im Vorfeld ihrer Kautionsverhandlung auf freien Fuß gesetzt. In dieser Zeit kamen zwei Praktizierende auf Besuch. Cao Shuwen und mehrere Polizisten brachen in Lis Wohnung ein und nahmen die drei Frauen fest. Gegen Mitternacht wurden sie wieder freigelassen.

Li stand im September 2016 vor Gericht und wurde am 25. November 2014 zu drei Jahren Gefängnis und zu vier Jahren Bewährung verurteilt.

9. Zhu Fengqi und Gao Jinzhi

Cao Shuwen brach am 25. Juli 2013 mit einigen anderen Beamten der Polizeiwache Kuiqi in Zhu Fengqis Wohnung ein. Sie zeigten weder einen Ausweis noch einen Durchsuchungsbefehl vor und nahmen Zhu und Gao Jinzhi (eine Freundin, die auf Besuch war) fest. Die Beamten beschlagnahmten einige persönliche Gegenstände aus Zhus Wohnung.

10. Meng Jingyao

Cao Shuwen und Chen Xiadong vom Büro 610 der Stadt Changyi und Beamte der Polizeiwache des Stadtteils Qingxiang nahmen den Praktizierenden Meng Qingyao am 20. November 2000 fest. Er wurde zu drei Jahren im Zwangsarbeitslager Changle verurteilt, wo er die ganze Zeit über brutal behandelt wurde.

Im Oktober 2005 gab Chen Xiaodong Cao Shuwen den Befehl, Mengs Wohnung erneut zu durchsuchen. Weil Meng zu dem Zeitpunkt nicht zuhause war, nahmen sie stattdessen seine Frau fest. Danach kamen sie jeden Tag zu seiner Wohnung, um ihn zu verhaftet. Dies zwang Meng dazu, seinem Heim über sechs Monate lang fernzubleiben.

Bereits im Frühling 2006 war Meng von Cao Shuwen und Beamten der Polizeiwache des Stadtteils Liutong in seiner Wohnung verhaftet worden. Sie sperrten ihn für ein Monat ins Untersuchungsgefängnis Changyi und anschließend für ein Jahr in ein Zwangsarbeitslager. Nachdem die Beamten 5.000 Yuan (ca. 640 Euro) von seiner Familie erpresst hatten, durfte Meng für die verbleibende Zeit zu Hause unter Hausarrest verbringen.

Im Juli 2017 brachen Cao Shuwen und Beamte der Polizeiwache des Stadtteils Liutong erneut in Mengs Wohnung ein und nahmen ihn fest. Am nächsten Tag wurde er freigelassen.

11. Liu Weiqing und Gao Suhua

Am 8. Juni 2001 führte Cao Shuwen Polizisten an, um in die Wohnung des Paares Liu Weiqing und Gao Shuhua einzudringen. Sie zeigten weder einen Ausweis noch einen Durchsuchungsbefehl und durchsuchten die Räumlichkeiten. Sie beschlagnahmten fünf Ausgaben des Zhuan Falun, einen MP3-Player, einen DVD-Player, ein Foto des Gründers von Falun Dafa und DVDs mit Informationen über Falun Dafa und die Verfolgung.

Am 25. Oktober 2011 kam Cao Shuwen erneut mit mehreren Beamten, um das Paar zu schikanieren.

Am 3. November 2011 tauchte Cao Shuwen wieder mit mehreren Beamten auf und nahm eine Ausgabe des Zhuan Falun, zwei MP3-Player, DVDs mit Informationen über die wahren Umstände und eine Schachtel mit Falun-Dafa-Amuletten mit.

12. Liang Qingxi

Cao Shuwen brach mit über zehn Polizisten, drei Beamten der Staatssicherheit Changyi und einigen Beamten der Polizeiwache des Stadtteils Puzhuang und der Lokalregierung in Liang Qingxis Wohnung ein. Sie nahmen einen Laptop, einen Kopierer, einen DVD-Player, ein Mobiltelefon, einige Falun-Dafa-Bücher und einige CDs mit Informationen über Falun Dafa mit.

Liang wurde in ein Untersuchungsgefängnis gebracht und einen Monat später ins Zwangsarbeitslager Jinan. Dort wurde er jedoch aufgrund eines medizinischen Untersuchungsergebnisses nicht aufgenommen. Nachdem die Polizei umgerechnet 830 Euro von seiner Familie erpresst hatte, durfte er gehen.

Die Handynummer von Cao Shuwen lautet: 86-18678076370. Sein Vorgehen bei der Verfolgung von Falun Dafa ist rechtswidrig!


Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.