Seit Monaten Vermisster aus Guizhou insgeheim zu 3 Jahren Haft verurteilt

Herr Dai Qiyuan hatte kurz vor seinem mysteriösen Verschwinden Besuch von der Polizei erhalten, wie sich die Familie erinnerte. Die Polizei befragte Herrn Dai wegen seiner Strafanzeige gegen Chinas Ex-Staatschef Jiang Zemin(1).

Was war geschehen?

Herr Dai Qiyuan war draußen mit einem Freund im Gespräch, als er bemerkte, dass ihm jemand folgte. Herr Dai sei dann sofort weggelaufen, erinnert sich der Freund.

Einige Tage später ging der Freund zu Herrn Dais Wohnung, für dessen Tür er einen Schlüssel bekommen hatte. Dort sah er, dass alles seit Tagen unberührt geblieben war, offensichtlich war Herr Dai nie nach Hause zurückgekehrt. Das geschah am 18. März 2017 um 20 Uhr. Seitdem hat Herr Dai, Einwohner der Stadt Chishui in der Provinz Guizhou, keinen Kontakt mehr zu seiner Familie.

Herrn Dais Sohn fragte bei allen Verwandten und Freunden nach, aber niemand wusste, wo sein Vater war. Auch die örtlichen Polizeistationen und Haftanstalten hatten keine Ahnung, wo sich Herr Dai aufhielt, wie der junge Mann erfuhr.

Vor kurzem stellte sich heraus, dass sich Herr Dai im Untersuchungsgefängnis Zunyi befindet. Er wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Herr Dai hatte dieses Jahr eine Strafanzeige gegen Jiang Zemin eingereicht.

Frühere Haft

Herr Dai war bereits mehrfach verhaftet worden. Weil er sich weigerte, Falun Gong aufzugeben, wurde er 2003 zu drei Jahren Zwangsarbeit verurteilt.

(1)Ex-Staatschef Jiang Zemin hat vor 18 Jahren die Verfolgung von Falun Gong initiert. Falun Gong (auch Falun Dafa genannt) ist eine spirituelle Praxis, die auf den drei Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht basiert.

 

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.