Passantin erstaunt über die Parade in Paris: „Ich bewundere die Beharrlichkeit der Falun-Gong-Praktizierenden!“

Die Theaterschauspielerin Sylvie applaudierte den Falun-Gong-Übenden der Parade zu:


null

„Ich bewundere die Beharrlichkeit der Falun-Gong-Praktizierenden, die trotz der Unterdrückung und des Leidens in China all die Jahre friedlich und tolerant geblieben sind.“

„Ich bin schockiert und erschrocken, von den organisierten Organentnahmen durch die Partei zu hören“, sagt Robbin aus den Vereinigten Staaten. „Die KPCh wendet Gewalt und Folter sogar gegen ihre eigenen Leute an und lässt ihre Bürger leiden! Das macht mich sehr traurig, deswegen würde ich gerne mehr über die Unterdrückung von Falun Gong im Internet veröffentlichen, damit mehr Menschen davon erfahren und die Situation verstehen können.“ Entsetzt ergänzt er zu den Reportern. „Ich werde auch meinen Freunden davon berichten. So können auch die Menschen in den USA mehr [gegen die Verfolgung in China] tun. Danke, dass sie mich informiert haben.“

null

Ein Polizist klärt auf:

„Was ist das hier?“ fragen Interessierte an der Straße. „Oh, das ist ein traditioneller chinesischer Weg, sie protestieren gegen die Unterdrückung durch die chinesische Regierung…“ – der rasende Polizist auf dem Fahrrad klärte die Passanten immer wieder auf, was der Zweck der Parade sei.

null

Kim Huszcza aus Warschau in Polen hat in der Vergangenheit als Stewardess gearbeitet. Während ihrer Arbeit konnte sie die ganze Welt bereisen. „Durch Falun Dafa fühlte ich mich wie neugeboren,“ sprach Kim von ihrer Erfahrung. „Früher litt ich unter vielen Krankheiten, hatte schwere Kopfschmerzen und Depressionen. Nach dem Üben von Falun Gong spürte ich die offensichtlichen Veränderungen an meinem Körper.“

Sie fügte hinzu: „Geistig fühle ich mich heute sehr wohl und bin glücklich, Falun Dafa zu praktizieren. Die heutige Teilnahme an der Parade ist für mich eine wichtige Sache. Die Unterdrückung in China muss endlich aufhören.“

null

Wladimir trug zur Parade ein gelbes Hemd mit der Aufschrift „Falun Dafa ist gut“. Das Praktizieren der Meditationsschule brachte ihm Gesundheit: „2008 habe ich mit dem Üben angefangen, davor habe ich regelmäßig geraucht, getrunken, meine Gesundheit war schlecht, mein Leben war ziellos. Nach dem ich mit dem Üben angefangen habe, hörte ich mit dem Missbrauch meines Körpers auf und bin heute wieder ein gesunder Mensch.“

null

Nicolas war ein Marine-Soldat kurz vor der Rente. Das Üben von Falun Gong machte sein Leben „weniger stressig“. Er hat mehr Vertrauen und blickt mit einem ruhigen Herzen in die Zukunft. „Ich habe den Sinn des Lebens gefunden.“ Zur Teilnahme an der Parade sagte er: „Ich hoffe, dass das chinesische Volk die Urwerte ihrer Kultur wiederfinden kann, dass es zurück zur traditionellen chinesischen Kultur und zum gegenseitigen respektvollen Miteinander kommen kann.“

null

Am weltberühmten Lafayette Einkaufszentrum in Paris sammelte sich eine große Anzahl an chinesischen Touristen, beim Kommen und Gehen haben sie die Parade vorbeiziehen sehen und waren eifrig dabei, Fotos zu schießen. Durch die Vielzahl der Nationalitäten der Teilnehmer an der Parade, waren die Chinesen sichtlich beeindruckt, denn es zeigt die weltweite Beliebtheit der friedlichen Meditationsschule Falun Dafa.

Am Ende der Umzugsveranstaltung direkt am Louvre Platz, lobte der algerische Polizist Zegrar die Parade: „Es ist so schön, ich mag besonders die Trommeln.“

Quelle: http://www.epochtimes.com/gb/17/10/1/n9687885.htm

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.