Verhaftungswelle an Ortsansässige im Kreis Yilan, Provinz Heilongjiang

Am Nachmittag des 31. August 2017 verhaftete die Polizei im Kreis Yilan, Provinz Heilongjiang, innerhalb von Stunden viele ortsansässige Falun Gong-Praktizierende. Sie durchsuchten ihre Wohnungen und beschlagnahmten persönliche Gegenstände.

Es heißt, dass Polizisten aus Harbin, der Hauptstadt der Provinz Heilongjiang, nach Yilan kamen, um diese Verhaftungswelle zu überwachen und zu leiten. Sie verhafteten mindestens 23 Praktizierende, wobei die weiblichen Praktizierenden in das städtische Untersuchungsgefängnis Harbin und die männlichen Praktizierenden in das Untersuchungsgefängnis von Yilan gebracht wurden.

Es wurde bestätigt, dass die folgenden verhafteten Praktizierenden noch immer in Haft sind: Li You (m), Liu Yumin (m), Xia Guihua (w), Wang Yunjie (m), Wu Yuqin (w), Deng Shumei (w), Bu Baoling (w), Song Konghua (w), Kang Yanling (w), Chen Jizhong (m) und Liu Yumin (m). Die Praktizierenden Yu (w), Jiang (w) und eine Frau, die sie als „vierte Schwägerin“ bezeichneten, wurden freigelassen.

Es folgen zwei Berichte über die Hausdurchsuchungen bei Praktizierenden.

Berichte zu den Hausdurchsuchungen

Gegen 16:30 Uhr des 31. August 2017 brachen etwa acht Zivilpolizisten in die Wohnung von Herrn Tang Lifei ein. Ohne ihre Dienstmarken zu zeigen, versuchten sie, Herrn Tang und seine Frau zu verhaften. Als Herr Tang Widerstand leistete, schlugen ihn die Polizisten. Sie beschlagnahmten die Falun Gong-Bücher und mehrere DVDs des Paares.

Später wurde auch bestätigt, dass die Polizisten zu der Ermittlungsabteilung der Polizei von Yilan gehörten.

Am Vormittag des 4. September ging ein Polizist mit einem Haftbefehl zu Herrn Tangs Wohnung. Er forderte Tangs Mutter auf, den Haftbefehl zu unterschreiben, und teilte ihr mit, dass ihr Sohn in 15 Tagen wieder nach Hause kommen werde.

In der Zwischenzeit wurde im Kreis Huachuan in der Stadt Jiamusi auch die Wohnung der Praktizierenden Shi Fenglan durchsucht. Als jemand an ihre Tür klopfte, öffnete sie nicht. Etwa zehn Minuten später hörte sie Bohrgeräusche an ihrem Türschloss, bevor acht Polizisten in ihre Wohnung eindrangen.

Zwei von ihnen waren von der Polizei in Yilan, einer hieß Hao Zhengfei, einer war von der Polizeibehörde der Provinz Heilongjiang und die anderen waren von einer Spezialeinheit des Kreises Huachuan. Ein Polizist fragte Shi, ob sie einige Tage zuvor auf einer Gesellschaft in Yilan gewesen sei. Er sammelte ihre Falun Gong-Bücher und ein Foto des Gründers von Falun Gong zusammen und machte Fotos. Gegen 17:30 Uhr fuhren sie mit Frau Shi nach Yilan.

Die Polizei schikanierte noch viele weitere Praktizierende, darunter Frau Pang Shuxian, Frau Guo Chunhui, Frau Guo Jingfen und Herrn Zhang Guodong.

An der Verfolgung beteiligt:

Sun Yukun, Rechts- und Justizkomitee des Kreises Yilan: +86-13114612345

Gao Ge, Leiter des Büros 610 des Kreises Yilan: +86-13936637700

Qu Weizhong, Leiter des Polizeibüros des Kreises Yilan

Sun Wei, stellvertretender Leiter des Polizeibüros des Kreises Yilan: +86-137966755

Zhang Yingduo, Staatssicherheit des Kreises Yilan: +86-13648155977


Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.