Strafanzeige gegen Jiang Zemin - rechtswidrig verurteilt

Herr Liu Sicai, 44, wurde im Juni 2017 vor Gericht gestellt und zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Der Falun Gong-Praktizierende aus dem Kreis Jingyuan hatte den ehemaligen Staatschef Jiang Zemin angezeigt. Es folgt ein Auszug aus der Strafanzeige.

Herrn Lius Strafanzeige

„Mein Name ist Liu Sicai, und ich bin Landwirt. Früher war ich Alkoholiker. Im Jahr 2004 besuchte ich mit drei Freunden einen weiteren Freund, der Falun Gong praktizierte. Er behandelte uns warmherzig und kaufte uns viele Snacks. An jenem Abend trank ich viel Alkohol, weshalb er mich nach Hause begleitete. Unterwegs stellte er mir Falun Gong vor und riet mir, das Buch Zhuan Falun (Li Hongzhi) zu lesen. Seine Großzügigkeit und die Großartigkeit von Falun Gong berührten mich, sodass ich beschloss, es auszuprobieren.

Nachdem ich angefangen hatte, das Zhuan Falun zu lesen, wurde ich meine schlechten Gewohnheiten wie Trinken und Rauchen auf wundersame Weise los und meine Gesundheit verbesserte sich drastisch. Ich erlebte persönlich einige der Wunder, die in dem Buch erwähnt werden. Da ich wirklich an Falun Gong glaube, fing ich an, mich nach den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht zu richten, um ein besserer Mensch zu werden. Jeden Tag war ich voller Freude und wusste, dass ich wirklich das gefunden hatte, wonach ich mein ganzes Leben lang gesucht hatte. Ich wurde tatsächlich zu einem besseren Menschen. Seitdem ich mich kultiviere, bin ich weder krank gewesen noch habe ich irgendwelche Medikamente genommen. Ich bin Falun Gong und Meister Li aufrichtig dankbar.

1999 fing die Kommunistische Partei Chinas an, Falun Gong zu verfolgen. Ich bin einer der Praktizierenden, die verfolgt wurden. Im Jahr 2009 nahmen mir der Dorfvorsteher und der Parteisekretär meine vier Hektar Ackerland weg und entschädigten mich mit nur 2.000 Yuan (ca. 260 Euro) [1] pro Hektar. Sie sagten, das sei so, weil ich Falun Gong praktizieren würde. Sie ließen mich von der Polizei verhören und schikanierten mich auf viele Arten. Ich war gezwungen, der Landnahme zuzustimmen, wodurch ich meine Einnahmequelle verlor.

Ich traf in meiner Region viele Falun-Gong-Praktizierende, die im örtlichen Untersuchungsgefängnis festgehalten und verfolgt worden waren. Wegen der erlittenen Misshandlungen in Haft waren einige von ihnen abgemagert und geistesabwesend. Einigen fehlten Zähne, weil sie von den Wärtern im Gefängnis geschlagen worden waren. Manche waren sehr krank und ihr Zustand war lebensbedrohlich. Von einigen dieser Praktizierenden fehlte jede Spur, nachdem sie sich bei der Regierung in Peking für Falun Gong eingesetzt hatten.

Obwohl ich nicht verhaftet und inhaftiert wurde, standen meine Familie und ich unter extrem großem psychischen Druck. Jiang Zemin und sein Regime verleumden Falun Gong und verfolgen die Falun-Gong-Praktizierenden landesweit. Viele Menschen ließen sich von Jiang Zemins Lügen täuschen und diskriminierten daraufhin die Praktizierenden. Meine Familie macht sich große Sorgen um mich. Jiangs Verbrechen nahmen mir die Möglichkeit, Falun Gong frei mit anderen zu praktizieren, weshalb ich es heimlich praktizieren musste. All das hat meiner Familie und mir viel Kummer bereitet.

Gemäß Punkt 41 der chinesischen Verfassung erstatte ich Strafanzeige gegen Jiang Zemin, der Falun Gong verfolgt. Ich fordere die Oberste Staatsanwaltschaft auf, Anklage gegen den Verbrecher Jiang Zemin zu erheben und diese unmoralische und unmenschliche Verfolgung von Falun Gong so schnell wie möglich zu beenden. Ich fordere den Obersten Gerichtshof und die Oberste Staatsanwaltschaft auf, alle illegal inhaftierten Praktizierenden und Familienangehörigen unverzüglich freizulassen, den Ruf von Falun Gong und von Meister Li wiederherzustellen und mir mein Recht zuzusprechen, Falun Gong praktizieren zu können.

Polizisten der Staatssicherheitsabteilung Jingyuan und der Polizeiwache Dongwan verhafteten ihn in der Nacht zum 19. Mai 2016. Seitdem ist er im Untersuchungsgefängnis Jingyuan inhaftiert. Dort ist er den Schikanen der Insassen ausgesetzt, die dazu von den Wärtern angestiftet werden. Die Polizei durchsuchte seine Wohnung und beschlagnahmte seinen Computer, sein Motorrad und weitere persönliche Gegenstände.

Lius Kinder gehen noch zur Schule, seine Mutter ist krank. Die ganze Familie ist von der Verfolgung betroffen, seitdem Herr Liu als Alleinernährer der Familie ausfällt.


Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.