Für Festnahme Anreise von 2.500 km - um Soll zu erfüllen

Die Polizei von Wuxi, Provinz Jiangsu, reiste im Mai 2017 fast 2.500 Kilometer nach Mudanjiang, Provinz Heilongjiang, um dort die Falun Gong-Praktizierende Zhang Yulian zu verhaften. Frau Zhang war auf einer Überwachungskamera gefilmt worden, wie sie beim Besuch ihrer Tochter in Wuxi im April Informationen über die Verfolgung von Falun Gong veröffentlicht hatte.

Laut einer Quelle hatte die Staatssicherheitsabteilung in Wuxi die Verhaftung von Zhang trotz dieser weiten Entfernung vor allem deswegen angewiesen, um ihre Soll an Verhaftungen zu erfüllen.


Zhang Yulian

Zwei Polizisten aus Wuxi und ein paar Polizisten aus Mudanjiang warteten am 25. Mai 2017 den ganzen Tag außerhalb des Wohnhauses von Frau Zhang. Sie schalteten abends ihre Elektrizität ab. Als Frau Zhang herauskam, um ihre Elektrizität zu überprüfen, brach die Polizei ein und durchsuchte ihr Haus.

Frau Zhang wurde verhaftet und im Untersuchungsgefängnis Mudanjiang festgehalten, bevor die Polizei sie am 27. Mai nach Wuxi zurückbrachte, wo man sie ins Untersuchungsgefängnis Wuxi Nr. 2 einsperrte.

Ihr Ehemann war durch den plötzlichen Überfall der Polizei traumatisiert und wagte es danach nicht, allein zu Hause zu bleiben.

Die Staatsanwaltschaft in Wuxi genehmigte die Verhaftung von Frau Zhang und nahm auch den von der Polizei vorgelegten Fall an.

Zhangs Anwalt besuchte sie am 22. August 2017 in der Haft, Frau Zhang schien in einem guten Zustand zu sein.

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.