Musikschullehrer in U-Haft - Appelbriefe versetzen Leiter des "Büro 610" in Rage

Der Falun-Gong-Praktizierende Liang Jianjun ist Lehrer an der Musikschule in der Stadt Lechang. Er wird seit über zwei Monaten im Untersuchungsgefängnis Lechang Sangongli festgehalten.

Am Morgen des 25. Mai 2017 kamen Beamte der Staatssicherheit, des Büro 610 und des Komitees für Politik und Recht – alle in Zivil – zu Liangs Arbeitsplatz. Sie zeigten weder einen Ausweis noch einen Durchsuchungsbefehl und nahmen Liang fest. [1]

Appellbriefe versetzen Leiter des "Büro 610" in Rage

Liangs Frau ging viele Male zum "Büro 610" [2] Lechang, um die Freilassung ihres Mannes zu erwirken, doch der Leiter Huang Xuebin vermied es, sich mit ihr zu treffen. Als sie ihn dann einmal zufällig traf, drohte er ihr, sie zu verhaften, wenn sie weiterhin über Falun Gong sprechen würde.

Viele Appellbriefe, die Liangs Freilassung fordern, wurden rund um die Wohnung des Leiters Huang Xuebin aufgehängt. Als er das sah, wurde er wütend und drohte, noch mehr Praktizierende zu verhaften.

Er tauchte bei Liangs Bruder auf und zeigte ihm Fotos mehrerer Falun-Gong-Praktizierender. Huang verlangte von ihm, diejenigen zu identifizieren, die an den Appellbriefen beteiligt gewesen waren.

Huang versuchte auch, Liangs Frau zu verleumden. Dazu setzte er die Tochter eines Praktizierenden unter Druck, Informationen über Liangs Frau preiszugeben. Huang drohte ihr mit Gefängnis, wenn sie nicht kooperiere.


[1] In diesem Augenzeugenbericht erfahren wir nicht den Grund für die Festnahme des Lehrers Liang. Aus vielen anderen Berichten ist jedoch bekannt, dass schon die Tatsache, dass jemand Falun Gong praktiziert, für das Regime Grund genug ist, ihn festnehmen zu lassen.

[2] Büro 610: Ein staatliches Organ, das eigens für die systematische Verfolgung von Falun Gong geschaffen wurde. Es untersteht direkt dem Komitee für Politik und Recht des Zentralkomitees der KP Chinas und besitzt uneingeschränkte Vollmacht gegenüber allen Verwaltungsbehörden und Justizorganen.


Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.