Gendarmerie der Bundespolizei Mexikos lädt Falun Gong ein

Die Gendarmerie der Bundespolizei Mexikos organisierte eine Veranstaltung in Cuernavaca, Mexiko, die der Förderung von Gesundheit und Fitness als Unterstützung der verschiedenen Minderheiten in der Gemeinde dienen sollte. Dazu luden sie die lokale Falun-Gong-Gruppe ein.

Die Veranstaltung fand in Alameda Central statt. Es gab einen Wettbewerb und eine Reihe von damit verbundenen sportlichen und kulturellen Aktivitäten, an denen mehr als 1.000 Personen teilnahmen.

Präsentation der Falun-Gong-Übungen auf der Bühne


Falun Gong-Gruppe gibt eine Hüfttrommel-Vorführung


Besucher unterschreiben eine Petition gegen die Verfolgung von Falun Gong in China.

Juan Carlos Reyes, Veranstalter und Kommandeur der Gendarmerie, mit den Falun-Gong-Praktizierend

Mitglieder der Gendarmerie lernen die Falun-Gong-Übungen.


„Falun Gong lehrt die Menschen, gütig zu sein“

An der Veranstaltung nahmen Falun-Gong-Praktizierende aus Mexiko-Stadt, Morelos und Puebla teil.

„Andere lehren die Menschen, sich selbst zu verteidigen. Aber ihr macht das nicht. Falun Gong lehrt die Menschen, gütig zu sein“, stellte ein Mann fest, nachdem er die Petition unterschrieben hatte, die die Beendigung der Verfolgung durch die KP Chinas fordert. Auch viele andere Festbesucher unterzeichneten mit ihrem Namen die Petition, um Falun Gong zu unterstützen.

Zu den Unterstützern von Falun Gong gehört auch Juan Carlos Reyes, der Veranstalter und Kommandant der Gendarmerie. Er sagte: „Falun Gong wird in China verfolgt. Wir unterstützen Sie voll und ganz. Wir werden Sie einladen, an Veranstaltungen teilzunehmen, die künftig in anderen Städten stattfinden.“

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.