Der Sommer ist da - Wahrheitsaufklärung in Bulgarien

Falun-Dafa-Praktizierende haben zum 20. Juli in vier Städten in Bulgarien verschiedene Veranstaltungen durchgeführt, um die Menschen über die Verfolgung von Falun Gong in China aufzuklären. Der 20. Juli markiert den Beginn der grausamen Verfolgung von Falun Gong in China und deswegen hielten sie in der Hauptstadt Sofia einen friedlichen Protest vor der chinesischen Botschaft ab. Sie zeigten schweigend verschiedene Spruchbänder und demonstrierten die fünf Falun Gong Übungen. Dieses friedliche Bild zog die Aufmerksamkeit vieler Passanten, Anwohner und Straßenarbeiter auf sich. Auch eine Botschaftsangestellte traute sich an den Praktizierenden vorbei zu gehen, weil sie neugierig geworden war.

Am Abend wurde der Film „Hard to Believe” gezeigt - ein Dokumentarfilm, der den Organraub an Falun-Gong-Praktizierenden in China thematisiert.

Am 26. Juli wurden zwei Praktizierende als Gäste zum „Night Blog“ des bulgarischen Nationalradios geladen. Sie stellten den Zuhörern Falun Gong vor und sprachen über die positiven Veränderungen, die sie in ihrem Leben durch das Praktizieren Falun Gong erfahren haben. Des Weiteren wurde in der Stadt Plovdiv der Dokumentarfilm „Harvested Alive” über den lokalen öffentlichen TV-Sender ausgestrahlt.



Friedlicher Protest vor der chinesischen Botschaft in Sofia

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.