Hongkong: Kundgebung und Parade fordern das Ende der Verfolgung von Falun Gong

Die Praktizierenden führten auf dem Edinburgh Place die Übungen von Falun Gong im Regen vor. Um 11:00 Uhr empfahl die Polizei, die Parade am Nachmittag zu streichen. Die Organisatoren beschlossen jedoch abzuwarten. Gegen Mittag hörten der Regen und Wind auf und die Sturmwarnung wurde von Windstärke 8 auf Windstärke 3 herabgestuft. Die Parade begann wie geplant. Die Polizisten waren sehr erstaunt. Einer sagte: „Falun Gong ist erstaunlich. Der Himmel ist mit ihnen.“

Trotz des drohenden Tropensturms waren über 1.000 Falun-Gong-Praktizierende und Unterstützer in Hongkong zu einer Kundgebung und einer Parade am Nachmittag des gleichen Tages gekommen. Die Veranstaltungen machten die Öffentlichkeit auf die 18 Jahre andauernde Verfolgung von Falun Gong in China aufmerksam.


Kundgebung und Üben in der Gruppe in Hongkong


Kan Hongcheung hält eine Rede, er ist der Vorsitzende des Falun-Dafa-Vereins von Hongkong.

Der Vorsitzende des Falun-Dafa-Vereins von Hongkong, Kan Hongcheung, hielt bei der Kundgebung eine Rede und gab einen kurzen Überblick über die Verfolgung. Er betonte, dass sich die Strömung umkehre und viele Täter auf die eine oder andere Weise bestraft worden seien. Er rief die Beamten der chinesischen Regierung dazu auf, der Verfolgungspolitik der Kommunistischen Partei nicht zu folgen und eine strahlende Zukunft für sich zu wählen.

Tsoi Yiu Cheong, der stellvertretende Vorsitzende des Verbands zur Unterstützung patriotischer demokratischer Bewegungen in China, sprach bei der Kundgebung und brachte seinen Respekt für den Mut der Praktizierenden zum Ausdruck. Er sagte, dass die Chinesen die üble Natur der Partei erkannt hätten und der Untergang der Partei nur noch eine Frage der Zeit sei.


Tsoi Yiu Cheong forderte, die Verantwortlichen für die Verfolgung der Gerechtigkeit zuzuführen.

Mehrere politische Führungspersönlichkeiten und Mitglieder des Legislativrats von Hongkong sowie Aktivisten der demokratischen Bewegung in China hielten Reden durch Audiobotschaften. Sie verurteilten die Verfolgung und unterstützten den friedlichen Widerstand der Praktizierenden. Sie forderten eine Untersuchung des staatlich geförderten Organraubs an Praktizierenden in China.

Unter den Rednern befanden sich der Vorsitzende der Demokratischen Partei Hongkongs Wu Chi-Wai, die Mitglieder des Legislativrats Leung Yiu-Chung und Lam Cheuk-Ting, der Regierungsbeamte Chu Fok-Chiang, der ehemalige chinesische Regierungsbeamte Bao Tong, der Menschenrechtsanwalt Zheng Enchong aus Schanghai und der chinesische Autor Lu Xuesong.

Große Parade berührt chinesische Touristen

Die Parade mit über 1.200 Teilnehmern vermittelte die Botschaft des friedlichen Widerstands, rief die Chinesen zum Austritt aus der Kommunistischen Partei auf und zeigte die anmutigen Übungen von Falun Gong.

Viele chinesische Touristen waren sehr erstaunt, so eine große Veranstaltung von Falun Gong zu sehen. Ein paar Studenten aus Peking nahmen von den Praktizierenden freudig Zeitungen über Falun Gong entgegen. Einer von ihnen mit Namen Jonathan freute sich, so eine Parade auf seiner ersten Reise nach Hongkong sehen zu können.

Jonathan sagte, dass er seinen Freunden in Peking zeigen werde, was er heute gesehen habe. Er fügte hinzu, dass die Glaubensfreiheit respektiert und nicht unterdrückt werden sollte.


Chinesische Touristen lesen Zeitungen über Falun Gong.

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.