Österreich/Bregenz: „Ich möchte einen Teil dazu beitragen, diese irrsinnige Verfolgung zu beenden!“

An einem sonnigen Samstag im Juli wurden in Bregenz, der westlichsten Landeshauptstadt Österreichs, viele Einwohner und Touristen über Falun Dafa und dessen Verfolgung in China informiert. Seit nunmehr 18 Jahren wird dieser friedliche Kultivierungsweg von der Kommunistischen Partei Chinas unrechtmäßig verfolgt. Im Gedenken an den 20.Juli 1999, dem Beginn dieser grausamen Verfolgung, wurden in mehreren Landeshauptstädten gleichzeitig Informationsveranstaltungen abgehalten.

Die 5 Falun Gong- Übungen wurden gezeigt, eine Petition zur Beendigung der Verfolgung in China war aufgelegt, die viele Passanten gerne unterzeichneten. Ein Herr mittleren Alters meinte dazu: „Ich weiß zwar nicht sicher, ob das was nutzt, aber ich möchte einen Teil dazu beitragen, diese irrsinnige Verfolgung so schnell wie möglich zu beenden.“

null

null

Eine Dame zeigte sich sehr erfreut, auf den Falun Dafa-Infostand gestoßen zu sein. Vor einigen Jahren hatte sie in der Schweiz schon einmal von Falun Dafa-Praktizierenden erfahren, dass diese Verfolgung stattfindet. Sie hat das über die Jahre nie vergessen, nur der Name der Gruppe war ihr entfallen. Da sie jetzt einen chinesischen Studenten beherbergt, war sie sehr froh, ihm diese Informationen in chinesischer Sprache mitbringen zu können.

Drei rauchende junge Männer mit Zigaretten, die sehr laut und ein wenig grob im Umgang wirkten, kamen am Infostand vorbei, nahmen einen Flyer und hörten sich die Erklärungen über die Vorgänge in China an. Sie haben sich sofort sehr interessiert gezeigt und das Verbrechen stark verurteilt. Zwei haben dann auch sogleich unterschrieben, während einer noch drei leere Petitionsbögen mitgenommen hat, weil er meinte, dass er noch so viele Kollegen kenne, die alle noch unterschreiben würden.

Viele gute Gespräche fanden an diesem Tag statt und am späteren Nachmittag waren sich alle einig, dass die Veranstaltung sehr gelungen war und die Menschen, die über Falun Dafa erfuhren, sehr glücklich waren.

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.