Osteuropa: 18 Jahre Verfolgung an Falun Gong in China

Im Juli jährt sich der Beginn der Verfolgung des Kultivierungsweges Falun Dafa durch die Kommunistische Partei in China zum 18. Mal. Die Praktizierenden in Tschechien und der Slowakei hielten bereits eine Reihe von Veranstaltungen ab, um Falun Gong (auch bekannt als Falun Dafa) bekannt zu machen und über die andauernde Verfolgung in China zu informieren.

Diese Brutalität wird nicht lange andauern“


Am 6. Juli 2017 zeigen die Praktizierenden auf dem Karlovo náměstí (Karlsplatz) in Prag die Übungen von Falun Dafa.

Am 6. Juli 2017 kamen die Falun-Dafa-Praktizierenden auf dem Karlovo náměstí (Karlsplatz) in Prag zusammen, um die Menschen über die Unterdrückung in China zu informieren. Der Karlsplatz ist einer der größten öffentlichen Plätze der Welt. Viele Passanten blieben stehen, um die Transparente zu lesen, mit den Praktizierenden zu sprechen oder sich Videos anzuschauen.

Fünf chinesische Touristen schauten sich die Meditation der Praktizierenden an. Als ein Praktizierender auf sie zuging, liefen sie weg. Der Praktizierende sagte zu ihnen: „Wir folgen den Lehren, um unsere Gesundheit zu verbessern und gute Bürger zu werden. Bitte glauben Sie nicht blind den Lügen der Kommunistischen Partei.“ Daraufhin nahmen die Touristen einige Flyer mit.



Passanten bleiben stehen, um etwas über Falun Dafa zu erfahren.

Ein Chinese erzählte, dass er seit vier Jahren in Prag lebe. Er lese oft die Informationsmaterialien von Falun Dafa und unterstütze die Praktizierenden. „Glauben sie mir, diese Brutalität wird nicht lange andauern“, sagte er. „Viele hohe Beamte, die Falun Dafa unterdrücken, sind schon wegen Korruption verhaftet worden – das haben sie verdient.“


Wir werden dieses Foto nach China schicken“


Veranstaltung in Nové Zámky im Süden der Slowakei am 7. Juli 2017

Am 7. Juli sammelten die Praktizierenden auf dem Rathausplatz von Nové Zámky im Süden der Slowakei viele Unterschriften für ihre Petition. Außerdem waren einige Passanten sehr daran interessiert, die fünf Übungen lernen.

Ein chinesisches Ehepaar, das ein Restaurant betreibt, sprach mit den Praktizierenden. Als sie erfuhren, wie Menschen in China inhaftiert und gefoltert werden, weil sie Falun Dafa praktizieren, traten beide spontan aus der Kommunistischen Partei und ihren Unterorganisationen aus. „Die kommunistischen Beamten sind korrupt und die Partei hat keine Zukunft“, sagte die Frau.

Ein junger Mann und seine Freunde waren erschüttert, als sie von den Grausamkeiten erfuhren, die an Praktizierenden in China begangen werden. Alle unterschrieben die Petition, die die Verfolgung verurteilt. Vor dem Transparent der Praktizierenden machten sie noch ein Gruppenfoto.

„Ich werde dieses Foto nach China schicken, um ihnen zu zeigen, dass wir hier Falun Dafa sehr unterstützen“, sagte der junge Mann.

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.