Kanada/Vancouver: Falun Gong nimmt bei Feierlichkeiten zum Kanada-Tag teil

Ein älteres chinesische Paar machte viele Fotos von den Praktizierenden. Der Mann sagte: „Ich konnte mir nicht vorstellen, dass es so viele Falun-Gong-Praktizierende gibt.“ Seine Frau pflichtete ihm bei: „Das kann man nirgendwo in China sehen. Hier sind sie frei!“ Das Paar sagte, es würde einige Flugblätter über Falun Gong für ihre Freunde mit nach China nehmen.

So geschehen auf dem Umzug beim Kanada-Tag in der Innenstadt von Vancouver am 2. Juli. Falun-Gong-Praktizierende aus dem Gebiet von Vancouver hatten dort teilgenommen. Bei dem Umzug auf dem Lachsfest in Richmond am 1. Juli waren sie gleich noch einmal vertreten.


Falun-Gong-Praktizierende bei zwei Umzügen zum Kanada-Tag

Die Praktizierenden traten mit der Tian Guo Marching Band auf, mit einem mit einer riesigen Lotusblüte geschmückten Umzugswagen, einer Hüfttrommlergruppe und mit einer Vorführung der langsamen, sanften Falun-Gong-Übungen.

Jeff Wock aus Richmond sagte, er mochte den Umzug wegen seines multikulturellen Charakters, der ihn auf Kanada stolz machen würde. Er sagte, er kenne Falun Gong sehr gut, da er die Praktizierenden schon in der Vergangenheit bei öffentlichen Ereignissen gesehen hätte.

„Dies ist ein freies Land. Die Menschen können ihren Glauben frei ausüben. Falun-Gong-Praktizierende können die Freiheit hier genießen. Wir sind alle Kanadier“, sagte Jeff.

Steve Carter, einem Offizier der Luftwaffe, gefiel der Auftritt der Falun-Gong-Praktizierenden ebenfalls. „Sie [die Falun-Gong-Praktizierenden] kommen jedes Jahr zu dem Umzug“, sagte Steve. „Sie sind Teil von Kanada.“

Bob Carwen freute sich auch, dass die Falun-Gong-Praktizierenden die chinesische Kultur zeigten. „Sie sind Teil unserer Gemeinde. Ich danke ihnen für die Freude, die sie durch die Auftritte bringen.“

Einige chinesische Touristen waren überrascht, Falun Gong-Praktizierende bei öffentlichen Aktivitäten zu sehen, denn für ihre Standhaftgkeit, zu ihrem Glauben zu stehen, droht ihnen in China Verhaftung und Inhaftierung.

„So viele Menschen hier praktizieren Falun Gong!“ rief eine Dame. Sie rief ihre Freunde, die gerade in einem Geschäft einkauften, herauszukommen und sich die Darbietung der Praktizierenden anzusehen.

Ein anderer Chinese filmte die ganze Falun-Gong-Gruppe von beiden Straßenseiten aus. „Das muss man gesehen haben. Ich werde es meinen Freunden in China zeigen“, sagte er.

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.