Die Macht des Dafa: Von fünf Dieben umzingelt und doch in Sicherheit

Mein Name ist Qingqing. Im Jahr 1998 begann ich mit 30 Jahren, Falun Dafa zu praktizieren.

Früher war ich schüchtern und ängstlich wenn ich im Dunkeln herumlief. Seit ich Dafa praktiziere bin ich zuversichtlich und habe keine Angst mehr, nachts alleine draußen zu sein. Doch eines Morgens, als ich noch eine neue Praktizierende war, geriet ich in eine gefährliche Situation.

Es war noch sehr früh am Morgen im März 1999 und noch immer dunkel, als ich in den Park ging, um die Übungen zu praktizieren. Es gab nur wenig Verkehr auf den Strassen und gar keine Fußgänger. Ich trug eine Tasche mit meiner Meditationsmatte. Der Park lag zwei Busstationen von mir Zuhause entfernt und ich musste durch eine unbeleuchtete Überführung gehen.

Unter der Überführung gab es mehrere große Säulen. Als ich mich der Brücke näherte, dachte ich, dass ich jemanden gesehen hätte. Aber ich beachtete es nicht. Ich war gerade unter der Überführung, als plötzlich zwei Personen hinter den Säulen hervor kamen. Dann kamen drei weitere von der anderen Seite. Ich war von fünf jungen Männern umzingelt.

Ich blieb ruhig und fragte sie, was sie wollten. Einer verlangte Geld von mir. Ich sagte ihnen, dass ich keinen Cent in der Tasche hätte und dass ich mich nicht für Geld interessieren würde, da ich Falun Dafa praktizierte.

Sie fragen mich, was ich in meiner Tasche hätte und ich antwortete: „Es ist meine Sitzmatte, die ich im Park für die Meditation brauche – wo ich nun hingehe.“

Sie waren verblüfft und sagten eine Minute lang nichts. Dann fragte mich einer, ob er auch Falun Dafa praktizieren könnte. „Ja, natürlich“, sagte ich mit einem Lächeln, „es wird dich zu einem guten Menschen machen.“

Still senkten sie die Köpfe und gingen hinter mir her.

Ich ging einige Schritte vor, als einer mich einholte und sagte: „Warte eine Minute.“ Ich drehte mich um und fragte: „Sonst noch etwas?“ Ohne zu sprechen drehte er sich um, und sie gingen weg.

Ich ging weiter zum Übungsplatz. Wäre dies gesehen, bevor ich Dafa praktizierte, hätte es mich erschüttert. Mein Mut kam von Dafa. Ich hatte auch die Gelegenheit erhalten, Dafa zu bestätigen und die Kraft von Dafa zu erleben.

Der Meister sagte:

„Solange du bei der Kultivierung in unserer Schule deine Xinxing beherrschen kannst, wird dir nichts passieren – ein Orthodoxes besiegt hundert Häretische.“ (Li Hongzhi, Zhuan Falun, Seite 187)

Es war Dafa, das mich beschützt und meine aufrichtigen Gedanken gestärkt hatte, damit ich diesen fünf jungen Männern mit Würde und ohne Furcht begegnen konnte.

Dafa half auch den fünf Männern, ihre schlechten Gedanken aufzugeben und hinderte sie daran, ein Verbrechen zu begehen. Gleichzeitig hatte Dafa sie dazu gebracht, dem Buddha-Fa Respekt zu erweisen. Einen Moment lang hatten sie sogar den Gedanken, sich zu kultivieren, was ebenfalls die mächtige Tugend des Dafa widerspiegelt.

Der Meister sagte:

„Aber eins: Denn du praktizierst ein orthodoxes Fa; wenn einer praktiziert, werden die anderen davon begünstigt.“ (Li Hongzhi, Zhuan Falun, Seite 374)

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.