Neuer Praktizierender: Eine wertvolle Gelegenheit

Ich bin 63 Jahre alt. Am 24. Mai 2015 habe ich angefangen, mich im Falun Dafa zu kultivieren. Das ist ein besonderer Tag für mich, weil es zudem mein Geburtstag ist und ich an diesem Tag zum ersten Mal am gemeinsamen Fa-Lernen in der Gruppe teilnahm. An diesem Tag beschloss ich, von nun an anders zu leben: Ich wollte mich nach den Grundsätzen Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht richten und mein wahres Selbst finden.

Seit meinem 40. Lebensjahr hatte ich Herzbeschwerden. Bevor ich Falun Dafa praktizierte, hatte man bei mir hypertrophe Kardiomyopathie festgestellt. Laut Arzt ist der Herzmuskel bei einem gesunden Menschen durchschnittlich 1,5 Zentimeter dick. Mein Herzmuskel dagegen war 3,8 Zentimeter dick. Er sagte mir, dass ich nichts Schweres tragen und mich körperlich nicht anstrengen sollte. Ich nahm viele Medikamente, aber nichts schien zu helfen. So war ich am Rande eines Nervenzusammenbruchs.

Früher hatte ich gehört, dass Falun Dafa wirksam Krankheiten heilen könne, aber aufgrund der Propaganda der Kommunistischen Partei Chinas gegen Falun Dafa hatte ich mich nicht getraut, mehr darüber zu lesen.

Anfang 2015 traf ich auf dem Markt einen ehemaligen Arbeitskollegen wieder, von dem ich wusste, dass er Magenkrebs hatte. Ich hatte ihn seit vielen Jahren nicht mehr gesehen und erkundigte mich nach seinem Befinden. Er erzählte mir, dass er seit über 20 Jahren, seit er mit Falun Dafa angefangen habe, keine einzige Tablette mehr genommen habe. Gesünder hätte er nicht sein können.

Ich fragte mich, wie es sein konnte, dass er nach 20 Jahren immer noch Qigong praktizierte. Früher hatte ich einige andere Qigong-Arten geübt, aber nach ein paar Jahren wieder damit aufgehört, da sie mir nichts gebracht hatten.

Wenn Falun Dafa nicht richtig wäre, wie könnten die Menschen es dann trotz der Verfolgung so standhaft praktizieren? Ich wusste, dass einige Praktizierende dafür in China ins Gefängnis gekommen und sogar getötet worden waren. Ich dachte: „Wenn diese Übungsmethode seinen Krebs geheilt hat, dann kann sie wahrscheinlich auch mich heilen.“ Deshalb wollte ich Falun Dafa ausprobieren.

So ging ich zu einem Bekannten, der Falun Dafa praktiziert, und sagte ihm, dass ich Falun Dafa lernen wolle. Er gab mir das Buch Zhuan Falun (Li Hongzhi) und meinte, dass ich es jeden Tag lesen sollte. Als ich die erste Lektion las, spürte ich, dass sich an der Stelle meines Herzens ein Falun drehte. Als ich die zweite Lektion las, fühlte sich mein Herz kühl, aber sehr angenehm an. Mit jedem Tag ging es meinem Körper besser. Als ich das Buch zu Ende gelesen hatte, fühlte ich mich schon viel besser.

Nachdem ich eine Zeitlang das Fa gelernt und die Falun-Dafa-Übungen praktiziert hatte, fühlte sich mein ganzer Körper leicht an – alle meine Krankheiten waren weg!

Ich danke dem Meister und Falun Dafa von ganzem Herzen. Ich hatte das Glück, Falun Dafa kennenzulernen.

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.