Der großartige „Lao Ding”

Hier in unserer Gegend gibt es einen älteren Herren mit Nachnamen Ding. Die Leute nennen ihn „Lao Ding“ (alter Ding). Er ist 68 Jahre alt. Er scheint nicht jemand Besonderes zu sein, aber in den Köpfen vieler ist er ein großartiger Mensch.

Initiative ergreifen, um Falun Gong zu verstehen

Nachdem Jiang Zemin die brutale Verfolgung von Falun Gong (auch Falun Dafa genannt) eingeleitet hatte, dachte Lao Ding darüber nach, warum so viele Menschen Falun Gong praktizierten. Aufgrund seiner eigenen Lebenserfahrungen wusste er, dass die Kommunistische Partei Chinas gute Menschen oft schlecht behandelt und in der Vergangenheit immer wieder neue Wege gefunden hat, sie zu verfolgen. Er wusste, dass ein von der Partei verleumdeter Mensch ein guter Mensch sein musste. Da Jiang Zemin Falun Gong rücksichtslos verleumdete, musste Falun Gong also eine sehr gute Praktik sein, dachte er.

Daraufhin lieh sich Lao Ding ein Exemplar des Buches Zhuan Falun (Li Hongzhi) aus, um Falun Gong und die Verfolgung verstehen zu können. Sorgfältig las er das Buch durch.

Er kam zu dem Verständnis, dass Falun Gong eine hoch entwickelte Praktik zur Selbstkultivierung in der Buddha-Schule sei. Es lehrt die Menschen, gut zu sein. Die Kultivierung von Falun Gong bringt ihnen gute Gesundheit und verbessert ihre Moral.

Lao Ding verstand auch, dass Falun Gong von Herrn Li Hongzhi eingeführt wurde, um Menschen zu erretten und dass es den Menschen und dem Lande zugutekommt. Die Verfolgung solch guter Menschen durch die Kommunistische Partei war ähnlich wie bei den guten Menschen in den politischen Bewegungen der Vergangenheit – es war eine Katastrophe für das chinesische Volk.

Danach beobachtete er die Falun-Gong-Praktizierenden sorgfältig und führte Gespräche mit ihnen. Und er fand bestätigt, dass Falun-Gong-Praktizierende in der Tat sehr gute Menschen sind.

Er hörte genau zu, als Falun-Gong-Praktizierende mit ihm über die Praktik und die Verfolgung sprachen. Er las auch die Broschüren, die Praktizierende ihm gaben, und hob diejenigen auf, die andere weggeworfen hatten.

Als die Praktizierenden Lao Ding baten, die Flyer, die er aufgehoben hatte, anderen zu geben, wollte er es nicht tun, weil er sie später selber nochmals lesen wollte.

Er las auch die Neun Kommentare über die Kommunistische Partei und Die wirkliche Geschichte von Jiang Zemin und hörte sich die CDs über Falun Gong und die Verfolgung an, die sein Verständnis förderten. Er kam, um Falun Gong mehr zu respektieren, und die Natur der Partei gründlicher zu verstehen.

Den Menschen von Falun Gong erzählen

Lao Ding praktiziert nicht, aber er erklärt den Menschen oft die wahren Umstände der Verfolgung von Falun Gong. Seine Erklärungen sind überzeugend und durchdacht.

Lao Ding wohnt in einem Dorf mit städtischen Lebensbedingungen, in dem es viele Müßiggänger gibt. Wenn Lao Ding spazieren geht, schließt er sich ihnen oft an, wenn es dort eine Gruppendiskussion gibt. Er hat sie oft zum Thema Falun Gong und zur Verfolgung geführt.

Er erklärt die schlechte Natur der Kommunistischen Partei und wie korrupt die verschiedenen Ebenen der Parteifunktionäre sind. Da Lao Ding die Neun Kommentare über die Kommunistische Partei gelesen hat, ist er bei diesen Fragen sehr überzeugend. Jeder hört ihm zu. Er erzählt den Leuten auch, dass Praktizierende gute Menschen sind und wie die Partei die Praktizierenden gefoltert hat, die in ihrem Glauben standhaft geblieben sind.

Es gibt aber auch Leute, die das Thema nicht mögen und die Verleumdungen wiederholen, die sie im chinesischen Zentralfernsehen über Falun Gong gehört haben. Als Lao Ding hörte, wie jemand Falun Gong verleumdete, antwortete er laut: „Wurdest du beleidigt durch das, was Falun-Gong-Praktizierende getan haben? Wie kannst du so schlecht informiert sein?!”

Da alle Dorfbewohner alte Nachbarn sind, vertrauen sie ihm und lieben es, ihm zuzuhören. Lao Ding bekam eine DVD über Falun Gong und fand, dass sie sehr gut sei. Also wollte er sie mit seinen Nachbarn teilen.

Er nahm die DVD mit zum Haus eines Nachbarn. Er sagte, er habe gehört, dass das Video gut sei, und bat seinen Nachbarn, es mit ihm anzuschauen. Auf diese Weise teilte Lao Ding die DVD mit einigen seiner Nachbarn.

Tief bewegt von Falun-Gong-Praktizierenden

Im vergangenen Jahr bekam Lao Ding die Disc „Unsere Geschichten“ von NTDTV und ging schnell nach Hause, um sie anzusehen. Als er sah, dass mehrere Studenten brutal verfolgt wurden, flossen seine Tränen. Er wollte ihnen etwas spenden.

Lao Dings Familie war nicht wirklich wohlhabend, er aber wollte helfen. Am Ende des Programms war er erleichtert herauszufinden, dass die Studenten bereits im Ausland waren.

Er war tief bewegt und konnte sich für eine Weile nicht beruhigen, da er fühlte, dass er etwas tun sollte. Er schrieb eine Notiz. Als er einen Falun-Gong-Praktizierenden fand, bat er ihn, NTDTV zu übermitteln, dass er die sieben Studenten bewundere. Hier seine Notiz:

„An NTDTV,

hier meine Gedanken nach dem Anschauen von Unsere Geschichten.

Bitte lassen Sie mich meinen tiefen Respekt an Wang Weiyu, Liu Wenyu, Yu Chao, Xiao Jing, Huang Kui, Meng Jun, Yu Ping und allen Falun-Gong-Praktizierenden überbringen! Sie sind die besten, ehrlichsten Chinesen. Sie alle widmen sich dem Beschützen, was richtig ist, und sind die Hoffnung des chinesischen Volkes. Ich bin stolz auf diese chinesischen Studenten.“

Ding, ein chinesischer Bürger

Nun, Lao Ding erzählt den Menschen weiter über Falun Gong und die Verfolgung. Es ist ein wichtiger Teil seines Alltags.

Er sagte: „Wenn das chinesische Volk die wahre Natur der bösartigen Partei erkennen kann, wird sie ohne ausländische Invasion zusammenbrechen.“

Seine Frau sagte zu ihm: „Du redest so oft davon. Andere mögen denken, dass du auch Falun Gong praktizierst.“

Lao Ding antwortete ernst: „Ich bin nicht gut genug, um Falun Gong zu praktizieren!“

Als die Falun-Gong-Praktizierenden Lao Dings Geschichte hörten, lobten sie ihn alle. „Lao Ding, du bist wirklich großartig!“

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.