Provinz Hebei: Familie eines verhafteten Praktizierenden erstattet Strafanzeige gegen Beamte

Der Falun-Gong-Praktizierende Wang Haisheng aus der Stadt Baoding in der Provinz Hebei wird seit seiner Verhaftung am 3. Januar 2017 in einem Untersuchungsgefängnis gefangen gehalten.

Bei seiner Festnahme trugen die Polizisten keine Uniform und zeigten keine Ausweise. Und sein Anwalt erhielt keinen Zugang zu seiner Fallakte.

Wangs Familie beschloss, den Leiter Liu Wenjun und den politischen Instrukteur Wang Hongen von der Staatssicherheit Baoding für ihre Beteiligung an der Verfolgung von Wang anzuzeigen.

Die Festnahme

Wang wollte gerade seine Frau von der Arbeit abholen, als jemand sein Autofenster zerschlug. Später stellte sich heraus, dass es sich dabei um den politischen Instrukteur Zhang Hui von der Staatssicherheit des Bezirks Tang gehandelt hatte. Auch der Leiter der Polizeiwache Nanguan und andere Beamte waren anwesend.

Keiner von ihnen trug Uniform oder zeigte einen Ausweis. Sie nahmen Wang fest.

Später durchsuchten über zehn Beamte seine Wohnung und beschlagnahmten persönliche Gegenstände. Als Wangs Frau nach Hause kam, wurde sie ins Untersuchungsgefängnis des Bezirks Tang gebracht und 15 Tage lang festgehalten.

Wangs Familie erhielt nie einen Haftbefehl.

Dem Anwalt den Zugriff verweigert

Wang wurde zuerst ins Untersuchungsgefängnis Shunping und später ins Untersuchungsgefängnis des Bezirks Tang gebracht, wo er sich seither befindet. Seine Verhaftung wurde am 21. Februar 2017 genehmigt.

Wangs Familie engagierte einen Anwalt aus Baoding. Dieser ging am 25. Januar 2017 ins Untersuchungsgefängnis, doch die beiden Stasi-Beamten Zhang Hui und Liu Wenjun erlaubten ihm nicht, Wang zu sehen.

Die Familie engagierte einen Anwalt aus Peking, der Wang am 6. Februar 2017 treffen wollte, doch Zhang Hui hielt auch ihn davon ab, seinen Klienten zu treffen.

Der Pekinger Anwalt beschwerte sich bei der Staatsanwaltschaft des Bezirks Tang, beim Beschwerdebüro, bei der Justizbehörde und im Büro des Leiters der Polizeibehörde. Später durfte er Wang besuchen.

Der Anwalt folgte am 7. Februar 2017 dem gewohnten Verfahren, um Einsicht in Wangs Akte zu erhalten. Doch Zhang Hui forderte ein Dokument, das bestätigte, dass er [der Anwalt] selbst nicht Falun Gong praktiziert; erst dann könne er Akteneinsicht erhalten. Der Anwalt protestierte gegen Zhangs Verstoß gegen das Gesetz.

Zhang erwiderte: „Ich kümmere mich nicht um das Gesetz. Unsere Vorgesetzten bestimmen die Regeln.“

Der Anwalt rief Liu Wenjun, Zhangs Vorgesetzten an, der jedoch Zhangs Entscheidung unterstützt

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2017/5/15/163851.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2017/4/26/王海升被绑架构陷-家属控告不法人员-346177.html


Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.