Provinz Hebei: Frau nach Festnahme seit 15 Jahren vermisst – wurde sie Opfer des Organraubes?

Eine Frau aus dem Kreis Tang verschwand einen Tag nach ihrer Festnahme aus dem Polizeigewahrsam. Sie war verhaftet worden, weil sie sich geweigert hatte, Falun Gong aufzugeben, einen spirituellen Kultivierungsweg, der vom kommunistischen Regime in China verfolgt wird.

Die örtlichen Behörden behaupteten, dass sie keine Ahnung von Liu Qingzhis Verbleib hätten. Sie boten ihrem Mann 30.000 Yuan (ca. 4300 €) an, damit er eine neue Frau finden könne. Ihre Familie verbrachte die letzten 15 Jahre damit, sie in ganz China zu finden – eine Suche, die bis jetzt erfolglos war.

Liu Qingzhi

Lius Ehemann hat vor kurzem von dem Organraub des chinesischen Regimes an lebenden Falun-Gong-Praktizierenden erfahren. Er befürchtet, dass seine Frau vor Jahren wegen ihrer Organe getötet wurde.

Lius Verschwinden

Liu Qingzhi wurde am 21. August 2002 zu Hause mit ihrem Sohn und ihrer Schwiegertochter verhaftet, die brutal verprügelt und später freigelassen wurden. Ihr Sohn war frisch vermählt.

Sobald er frei war, ging Lius Sohn in die lokale Gehirnwäsche-Einrichtung, um seine Mutter dort zu sehen. Als er feststellte, dass die Wärter seiner Mutter kein Bettzeug gegeben hatten, ging er nach Hause, um eine Decke für zu holen.

Als der Sohn und ihr Mann You Shuchen am nächsten Morgen die Gehirnwäsche-Einrichtung aufsuchten, war Liu nirgends zu finden. Sie sahen nur ein Paar Schuhe.

You befragte Dong Yongmao, den Direktor der Gehirnwäsche-Einrichtung, zum Verbleib seiner Frau. Dong ging im Raum hin und her und sagte mehrmals: „Ich weiß es nicht.“

Li Zhiyuan, der damalige stellvertretende Sekretär des Kommunistischen Parteikomitees im Kreis Tang, sagte zu You, er solle „den Rechtsweg gehen, um seine Frau zu finden“. Als der Ehemann Li erneut befragen wollte, war Li auf einen anderen Posten versetzt worden.

You erkundigte sich dann bei Li Zengliang, dem Leiter des örtlichen Büros 610, nach seiner Frau. Das Büro 610 ist eine außerrechtliche Einrichtung, die mit der Auslöschung von Falun Gong beauftragt ist und eine höhere Machtbefugnis als das Justizsystem hat.

Li konnte keine direkte Antwort geben. Allerdings erschien er zweimal mitten in der Nacht bei You zu Hause, um zu fragen, ob Liu nach Hause zurückgekehrt sei.

You wandte sich auch an andere relevante Regierungsbehörden, nur um von einer zur anderen geschickt zu werden. Liu Junyu, der Sekretär des örtlichen Komitees für Politik und Recht, bot später You 30.000 Yuan (ca. 4.300 €) an, damit er eine neue Frau finden könne.

You lehnte dies ab und meldete seine Frau als vermisst. In den darauffolgenden 15 Jahren verkaufte seine Familie allmählich das gesamte Vieh und verwendete alle ihre Ersparnisse, um Liu Qingzhi zu suchen. Sie haben aber nicht die geringste Spur von ihr gefunden.

[1] Das durchschnittliche Einkommen eines Arbeiters beträgt in den Städten Chinas monatlich umgerechnet etwa 300,- €

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2017/5/24/163986.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2017/5/15/保定唐县刘青芝被警察绑架后失踪15年(图)-348199.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.