Provinz Guangdong: Vier Falun Gong-Praktizierende verurteilt

Vier weibliche Falun Gong-Praktizierende aus der Stadt Foshan, Provinz Guangdong, wurden vor kurzem wegen ihres spirituellen Glaubens verurteilt, nachdem sie fast eineinhalb Jahre in Haft gewesen waren. Alle vier haben eine Berufungsklage gegen das Urteil eingereicht.

Die vier Praktizierenden sind Li Yanming, die zu drei Jahren verurteilt wurde; Hu Yating wurde zu zweieinhalb Jahren, Lei Min zu zwei Jahren und Shi Qiuju zu 1,5 Jahren verurteilt.

Die Frauen Li und Lei waren am 14. November 2015 verhaftet worden. Man stellte sie am 20. Juni 2016 vor das Gericht Shunde.

Hu war am 12. November 2015 verhaftet worden. Sie wurde zusammen mit Shi am 18. August 2016 vor Gericht gestellt.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2017/5/5/163094.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2017/4/27/广东佛山市顺德区多名法轮功学员被非法判刑-346236.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.