Chinesische Schriftzeichen: 夢 – Traum


夢 - méng. Das chinesische Schriftzeichen für "Traum".

夢 ist das chinesische Schriftzeichen für Traum (Aussprache: mèng) und besteht aus vier Teilen. Die beiden oberen Teile艹 und罒 bilden gemeinsam eine Augenbraue über dem menschlichen Auge. Der mittlere Teil 冖 wird entweder als Bett oder als Dach eines Hauses interpretiert. Der untere Teil 夕 ist das Schriftzeichen xī und bedeutet Abend.

Als Ganzes beschreibt das Schriftzeichen eine Person, die sich am Abend schlafen legt und deutet den Traum an, der sich während des Schlafens einstellt.

Das Schriftzeichen 夢 kann auf zwei Weisen gedeutet werden. Die eine basiert auf dessen Aussprache, die der Aussprache des Schriftzeichens 瞢 (méng) ähnelt. Es kann ‚undeutliche Sicht‘ oder ‚unerleuchtet sein‘ bedeuten.

In altertümlichen Schriften gibt es noch eine weitere Bedeutung, die sich auf einen Ort bezieht, an dem die göttlichen Wesen mit den Menschen kommunizieren. Dieser besondere Gedanke zeigt das Verständnis der altertümlichen Chinesen von unterschiedlichen Realitäten und der Beziehung zwischen Mensch und Gottheiten.

Im modernen Chinesisch wird das Schriftzeichen 夢 sowohl als Verb, als auch als Nomen verwendet. Es wird mit anderen Schriftzeichen kombiniert, um etwas darzustellen, das entweder fantastisch oder unreal ist. Beide können positive und negative Bedeutung haben.

Ein Beispiel dafür ist mèng huà (夢話). Wörtlich bedeutet es Traum-Rede und kann Tagtraum oder Nonsens bedeuten. Das Wort mèng xiǎng (夢 想) bedeutet ‚von etwas träumen‘ oder ‚vergeblich auf etwas hoffen‘. Es kann aber auch ‚ein zärtlicher Traum‘ oder ‚inniger Wunsch‘ bedeuten. Die Redewendung mèng huàn pào yǐng (夢幻泡影) bezieht sich auf eine Illusion oder Fantastereien.

Für die Chinesen können Träume, genau wie für viele Kulturen auf der ganzen Welt, besondere mystische oder existentielle Bedeutung haben.

Sie können als Kommunikationsweg mit dem Übernatürlichen betrachtet werden, oder sie können tiefe Einsicht in vergangene oder zukünftige Ereignisse liefern. In der chinesischen Kultur bleiben Träume in jedem Fall selten unbeachtet.

Quelle: http://www.epochtimes.de/china/china-kultur/chinesische-schriftzeichen-%e5%a4%a2-traum-a1081381.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.