Hongkong feiert den Welt-Falun Dafa-Tag mit großer Parade

Am vergangenen Sonntag, den 07. Mai 2017, haben Falun-Dafa-Praktizierende in Hongkong eine große Parade veranstaltet, um den 18. Welt-Falun-Dafa-Tag und damit den 66. Geburtstag von Meister Li Hongzhi, dem Gründer von Falun Gong, zu feiern. Sie haben ihre tiefe Dankbarkeit Meister Li gegenüber mit einer großen Übungsvorführung zum Ausdruck gebracht – und mit Musik, Tanz und der Formation von Schriftzeichen. Mehrere Politiker haben sich der Feierlichkeit angeschlossen.


Falun-Dafa-Praktizierende in Hongkong versammeln sich, um den 18. Welt-Falun-Dafa-Tag und den Geburtstag von Meister Li zu feiern.


Falun-Dafa-Praktizierende in Hongkong feiern den Welt-Falun-Dafa-Tag und Meister Lis Geburtstag auf dem Edinburgh Place mit einer Gruppenübung und anschließender Musik- und Tanzdarbietung.

Die Dankbarkeit der Praktizierenden verschiedener Länder

Herr Guan ist Beamter und hat Falun Dafa vor gerade einem Jahr kennengelernt. Er stellt fest, dass er sich sehr geändert hat, seitdem er sich in Falun Dafa kultiviert. Früher habe er sich oft mit Familienangehörigen gestritten und sei eine egoistische Person gewesen, erzählt er. Durch die Kultivierung sei es ihm gelungen, öfter an andere zu denken. Auch seine Frau freue sich über seine Veränderung.

Frau Fujishima aus Japan kultiviert sich seit 2004. Sie litt früher unter Rheumatismus und hatte Probleme mit der Hals- und Lendenwirbelsäule. Nachdem sie gerade einen Monat lang Falun Gong praktiziert hatte, verschwanden alle ihre Krankheiten. In tiefster Dankbarkeit sagt sie: „Ich kann ja nur an Falun Dafa glauben. Wenn Dafa nicht wäre, wie schlecht wäre dann mein Gesundheitszustand? Dafa veränderte mich an Körper und Geist, seit ich mich an den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht" orientiere. Ihre Verwandten haben die positiven Veränderungen an ihr beobachtet und unterstützen sie darin, nach Hongkong zu gehen. Fujishima kann die Veränderungen in der Haltung der Hongkonger Falun Gong gegenüber erkennen und sagt, sie höre beim Busfahren in Hongkong oft, dass Falun Gong Hongkongs Hoffnung sei.

Frau Liu ist über 70 und praktiziert seit Anfang 1999 Falun Gong. Sie freut sich, in Hongkong an den Feierlichkeiten teilnehmen zu können, da die Verfolgung in China immer noch anhält.

Hongkonger gratulieren dem Meister Li zum Geburtstag

Angeführt von der Tianguo Marching Band setzte sich der Umzug gegen 14 Uhr mit ca. 700 Falun-Dafa-Praktizierenden in Bewegung.


Frau Zheng lebt in Hongkong und hält die Falun-Dafa-Praktizierenden für sehr ehrlich. Sie sagt: „Ich wünsche mir, dass ich mich auch so verhalten könnte wie sie.“ Durch die Zeitung Dajiyuan weiß sie bereits, dass die Praktizierenden in China sehr brutal verfolgt werden. Sie kritisiert den Ex-Parteichef Jiang Zemin, gratuliert Meister Li Hongzhi und wünscht ihm alles Gute zum Geburtstag. Sie sagt: „Meister Li ist sehr gütig zu den Menschen und lehrt die Menschen, bessere Menschen zu werden. Ich verehre Ihn von ganzem Herzen. Ich weiß, auch viele Westler verehren Meister Li.“

Chinesische Touristen staunen über die Parade

Herr Jiao aus Shenzhen ist von der Parade sehr ergriffen und macht eine Videoaufnahme, damit seine Freunde und Verwandten in Festlandchina es auch sehen können.

Eine junge Frau aus Shenzhen begegnet Falun Dafa zum ersten Mal. Sie sagt: „Es ist sehr interessant und bewegt mich sehr. Es gefällt mir.“ Sie findet, dass jeder Glaubensfreiheit haben sollte, auch die Anhänger von Falun Dafa.

Herr Zhan mit seiner jüngeren Schwester aus Shenzhen ist zum ersten Mal in Hongkong. Sie sind erstaunt und sagen, dass dies für sie etwas Neues sei, da das (eine Parade der Falun-Dafa-Praktizierenden) in China überhaupt nicht zu sehen sei.

Herr Xu ist ein Student aus Guangzhou und macht zum ersten Mal Urlaub in Hongkong. Er fragt mehrmals, ob es tatsächlich eine Parade der Falun-Dafa-Praktizierenden sei und schnauft vor Erstaunen: „Donnerwetter!" Es überrascht ihn, dass der Umzug genehmigt und von Polizei eskortiert wurde. Er sagt, dass das, was er da sehe, ganz anders sei als das, was man in China darüber höre.

Frau Zhang kam aus Hainan sagt: „Erstaunlich! Die Parade ist sehr lang. Das haben wir in China noch nie gesehen. Sie hält sich für ein Glückspilz, da sie zum ersten Mal in Hongkong ist und gleich so eine großartige Szene erleben darf. Sie werde viele Fotos für die Verwandten in China machen, sagt sie. Auch ihr Mann sagt mehrmals: „Hongkong ist doch sehr frei!"

Frau Liu aus Sichuan: „Ich hätte nicht gedacht, dass es in Hongkong so viele Praktizierende von Falun Dafa gibt." Sie ist der Meinung, dass Falun-Dafa-Praktizierende ihren Glauben auch in China praktizieren dürfen sollten.

Gratulation von Politikern

Hu Zhiwei, Vorsitzender der Demokratischen Partei und Mitglied des Gesetzgebungsrats

Hu Zhiwei, der Vorsitzende der Demokratischen Partei und Mitglied des Gesetzgebungsrats, nimmt an dem Fest teil und drückt seine guten Wünsche zu Meister Lis Geburtstag aus. Er weist darauf hin, dass die Falun-Dafa-Praktizierenden sich trotz der Verfolgung beharrlich an ihren Prinzipien orientieren, und das nun schon seit 18 Jahren. Dieser friedliche Weg sei zu respektieren. Er ist überzeugt, dass die Mühen der Praktizierenden eines Tages zum Erfolg führen werden.
Auch der ehermalige Zuständige für die Aktenverwaltungsabteilung, Zhu Fuqiang, sowie Lin Zhuoting, Mitglied der Demokratischen Partei und Mitglied des Gesetzgebungsrats, gratulieren Meister Li Hongzhi.

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.