Provinz Hebei: Vier Falun Dafa-Praktizierende zu Gefängnis verurteilt

Falun Dafa-Praktizierende in China werden trotz ihrer standhaften Bemühungen, die wahren Umstände zu erklären, immer noch verfolgt, weil sie den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht folgen. Viele Menschen glauben jedoch nicht mehr an die Propaganda, die die Partei gegen Falun Dafa einsetzt. So verbessert sich die Situation zwar allmählich, dennoch hält die Verfolgung weiterhin an.

Dieser Artikel liefert dazu ein deutliches Beispiel.

Am 5. April 2017 verurteilte das Gericht Gaoyang vier Praktizierende aus der Stadt Gaoyang in der Provinz Hebei zu Gefängnisstrafen. Die weiblichen Praktizierenden Liu Xiangling und Liu Xiangju wurden zu 20 Monaten verurteilt, die Praktizierende Li Jinying zu zwei Jahren und der Praktizierende Feng Zhiyong zu 18 Monaten mit zweijährigem Aufschub.

Die Familien von Liu Xiangling, Liu Xiangju und Li Jinying waren im Vorfeld über die Verhandlung nicht informiert worden.

Die Vier waren am 3. August 2016 verhaftet worden, weil sie in der Öffentlichkeit mit anderen Menschen über Falun Dafa und die Verfolgung gesprochen hatten. Im Anschluss an die Verhaftung durchsuchten Polizisten ihre Wohnungen.

Die Urteile folgten einer rechtswidrig abgehaltenen Verhandlung am 13. Dezember 2016. Während der Verhandlung hatten alle vier Praktizierenden dem Gericht die wahren Umstände von Falun Dafa und die Vorteile, die sie durch das Praktizieren erhalten hatten, erklärt. Sie alle plädierten auf nicht schuldig und forderten ihre Freilassung.

Die drei Frauen werden im Untersuchungsgefängnis Baoding und der Praktizierende Feng im Untersuchungsgefängnis Gaoyang festgehalten.

Früherer Bericht:

Vier Harbiner Bürger ohne Haftbefehl und legalen Haftgrund inhaftiert
http://de.minghui.org/html/articles/2016/9/27/123081.html

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2017/4/24/162949.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2017/4/9/河北高阳县法院诬判四名法轮功学员-345374.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.