Dänemark: Infotag anlässlich des 18. Jahrestages des „25. Aprils“

Am 22. April 2017 veranstalteten Falun Gong-Praktizierende anlässlich des 18. Jahrestages des friedlichen Appells in Peking einen Informationstag auf dem Kongens Nytorv in Kopenhagen. Dort klärten sie die Passanten über Falun Gong und die Verfolgung in China auf. Viele Menschen wollten die Falun Gong-Praktizierenden unterstützen und unterschrieben die ausliegenden Petitionen gegen die Verfolgung und Organraub.


Falun Gong-Praktizierende zeigen die Übungen und erklären die wahren Umstände


Falun Gong-Praktizierende klären über die Verfolgung und den Organraub in China auf

Als die Praktizierenden die Falun Dafa-Übungen vorführten, wärend im Hintergrund die Übungsmusik erklang, traten viele Passanten näher. Sie schauten sich die Übungen an und informierten sich am Infostand über Falun Gong. Ein Däne war besonders interessiert und kam am nächsten Tag zum Königsgarten, um dort die Übungen zu lernen.

Ein etwa 30-jähriger Mann wollte sich über Falun Gong näher informieren. Nachdem ein Praktizierender ihm die Verfolgung und den Organraub von der KP Chinas erklärt hatte, unterschrieb der Mann die Petition gegen die Verfolgung und fragte, was er noch tun könne.

Auch ein betagtes Ehepaar war geschockt über die Verfolgung. Die Frau umarmte einen Praktizierenden und meinte, dass sie sich später in Internet weiter über die Hintergründe informieren und auch ihren Angehörigen darüber berichten wolle.

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.