USA/Massachusetts: Neue und alte Freunde an einem beliebten Touristenort

Harvard Square in Cambridge, Massachusetts ist ein historischer Ort der bei Touristen und Ortsansässigen beliebt ist. Ich gehe seit circa einem Jahr dort hin, um die Menschen von der Verfolgung von Falun Gong wissen zu lassen.

Mehrere Praktizierende halten Banner, während einer die Informationsmaterialien organisiert, die wir verteilen. Ich verteile die Materialien und spreche mit den Touristen. So viele Menschen nehmen die Informationsmaterialien an, dass sie uns normalerweise ausgehen.
Der Reiseleiter ist berührt

Eines Tages sprach ich mit einem jungen chinesischen Reiseleiter über Falun Gong, dann über die Verfolgung der Praktik durch die Kommunistische Partei, über die inszenierte Selbstverbrennung und die staatlich unterstützte Organentnahme an lebenden Falun Gong-Praktizierenden. Er hörte aufmerksam zu.

Bevor seine Touristengruppe abfuhr, schlug ich ihm vor, aus der Partei auszutreten, um für sich eine gute Zukunft zu sichern. Er sagte: „Ich muss nach China zurückkehren. Ich werde meine Mitgliedschaft widerrufen, nachdem die Partei zusammengefallen ist.“

Ich sagte: „Aber dann wird es zu spät sein. Wenn die Partei zur Rechenschaft gezogen wird, ist es sehr gefährlich, Mitglied zu sein. Obwohl wir uns nicht kennen, wünsche ich Ihnen das Beste. Sie reisen als Reiseführer durch die Welt. Nun, wo wir uns getroffen haben, werde ich mich an Sie erinnern und mir Sorgen um Sie machen. Bitte denken Sie immer daran, das Falun Dafa gut ist. Wahrhaftigkeit-Gutherzigkeit-Nachsicht ist gut. Sie werden gesegnet sein.”

Meine aufrichtige Sorge berührte ihn. Er sagte: „Ich war Mitglied des kommunistischen Jugendverbandes. Bitte helfen Sie mir auszutreten. Danke!”
Eine alte Freundin

Eines Tages war ich kurz davor zu gehen, als eine Mutter mit ihrer Tochter vorbeikam. Ich gab ihnen ein Faltblatt und sagte: „Hallo! Schön, Sie zu treffen.” Dann fragte ich sie, ob sie vom Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden gehört hätten. „Die ganze Welt ist schockiert“, fügte ich hinzu.

Plötzlich fragte die Mutter: „Bist du Joan?“ Als ich ja sagte, fragte sie mich, ob ich an einer Universität in Peking studiert hätte. Ich bejahte.

Sie wurde aufgeregt und sagte: „Erinnerst du dich an mich? Wir waren gute Freunde in China.“ Als sie mir sagte, ihr Name sei Annie, erinnerte ich mich plötzlich an sie. Wir umarmten einander und weinten.

Ich sagte zu ihr: „Ich muss Dir von einer wichtigen Sache erzählen. Die Partei verfolgt Unschuldige und wird zur Rechenschaft gezogen werden. Die ganze Welt weiß von Chinas staatlich geförderter Organentnahme. Bitte widerrufe deine Mitgliedschaft in der Partei und ihren Unterorganisationen, sodass du in Zukunft nicht betroffen sein wirst.

Als sie fragte ob das, was ich sagte, wahr sei, antwortete ihre Tochter: „Alles was sie gesagt hat, ist wahr.“ Sie willigten sofort ein und erklärten ihren Parteiaustritt.

Ich vereinbarte einen Termin, um meine Freundin einige Tage später zu treffen und brachte ihr das Zhuan Falun, das Hauptwerk von Falun Gong mit. Sie las es innerhalb weniger Tage durch. Als ich sie fragte, ob sie Fragen hätte, sagte sie, sie verstehe das Buch gut. Sie gab mir das Buch zurück, da es schwierig für sie wäre, es nach China mitzunehmen. Bevor sie ging, sendete sie mir eine Nachricht: „Menschen mit Schicksalsverbindung werden sich sicherlich treffen.“ Das glaube ich!

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.