Kanada/Kelowna: Die Internationale Ausstellung „Die Kunst von Zhen Shan Ren“ bringt Hoffnung und Mut

Vom 7. bis 31. März 2017 fand in Kelowna, Kanada die Internationale Ausstellung „Die Kunst von Zhen Shan Ren“ (Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht) statt. Als drittgrößte Metropole in Britisch-Kolumbien ist Kelowna wohlbekannt für seine Weingüter, Obstplantagen und Kunst-Szene und trägt den Spitznamen „Obstgarten-Stadt.“

Die Ausstellung, die durch die ganze Welt reist, besteht aus Kunstwerken, die von Falun Dafa-Praktizierenden gemalt wurden. Die Bilder zeigen die Schönheit der Kultivierung von Falun Dafa, berichten aber auch von der grausamen Verfolgung der Praktizierenden in China. Die Ausstellung umfasst vier Hauptthemen: Harmonie, Not, Mut und Gerechtigkeit.

Starke lokale Unterstützung für Falun Dafa

Die Stadträtin Tracy Gray war bei der Eröffnungszeremonie am 9. März im Namen des Bürgermeisters und der Stadtregierung dabei. Sie dankte den lokalen Falun Dafa-Praktizierenden dafür, solch hochqualitative Kunstwerke in die Stadt gebracht zu haben. Bewegt von dem, was sie sah und hörte, sagte Gray, sie würde noch mehr Menschen von der Ausstellung erzählen.


Die Stadträtin Tracy Gray (zweite von links) ist bei der Eröffnungszeremonie der Internationalen Ausstellung „Die Kunst von Zhen Shan Ren“ dabei.

Die Stadtregierung von Kelowna erlässt fast jedes Jahr Bekanntmachungen zu Ehren von Falun Dafa. Einmal bekam die Stadtregierung Besuch von Beamten des chinesischen Konsulats in Vancouver. Sie verleumdeten Falun Dafa in dem Versuch, die Stadtregierung von den Bekanntmachungen abzubringen. Doch die Stadtregierung gab nicht nach und zeigt weiter ihre Unterstützung für die Praktizierenden.

„Sehr erleuchtend, sehr spirituell“

Mit zahlreichen Galerien und Theatern organisiert Kelowna oft verschiedene Kunstveranstaltungen. Die Ausstellung im Rotary Center for the Arts zog eine große Menschenmenge an. Viele Menschen sagten, es sei die beste Ausstellung, die sie je gesehen hätten.

Zahlreiche Besucher unterschrieben im Gästebuch, manche fügten auch Kommentare hinzu. Hier sind einige von Herzen kommenden Kommentare:

„Heute habe ich viel gelernt. Ich wusste früher nichts von den Gemälden, doch sie sind sehr wichtig. Danke!“

„Das sind großartige Kunstwerke. Und meine Gefühle sind unbeschreiblich.“

„Die Gemälde sind wunderschön und beruhigen die Seele.“

„In der dunkelsten Zeit können die Gemälde Hoffnung und Mut bringen. Sie sind sehr erleuchtend, sehr spirituell!“


Viele Besucher der Ausstellung sagen, dass sie Frieden, Harmonie und Energie in den Kunstwerken spüren.

Lernen der Übungen

Als die Besucher hörten, dass Falun Dafa-Praktizierende in China wegen ihres Glaubens verfolgt werden, wurden viele neugierig auf diese Meditationspraktik. Mehr als 20 trugen sich ein, um in einer nahegelegenen Bibliothek die Falun Dafa-Übungen zu lernen.

Die Glaskünstlerin Annemarie sagte, dass sie das Leid der Praktizierenden sehr berührt habe. „Für mich ist die Verfolgung ähnlich dem, was die Christen vor 2.000 Jahren erleiden mussten“, sagte sie. „Sobald die Übungen erneut gelehrt werden, sagt mir bitte Bescheid.“

Einige Besucher, die die Übungen gelernt hatten, sagten, dass sie eine großartige Energie spüren konnten. Viele luden ihre Freunde und Familienmitglieder ein, die Übungen zu lernen.

Am letzten Tag der Ausstellung dankte ein Angestellter des Kunstzentrums den Praktizierenden: „Das waren die besten Tage meines Lebens. Ich werde euch vermissen.“

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.