Frankreich/Paris: Chinesischer Tourist zu den Praktizierenden: „Die Geschichte wird sich an eure großen Taten erinnern!“

Falun Gong-Praktizierende organisieren in Paris oft Veranstaltungen vor dem Eiffelturm und stellen die alte chinesische Kultivierungspraktik Falun Gong (auch Falun Dafa genannt) der Öffentlichkeit vor. Sie informieren die Passanten über die brutale Verfolgung von Falun Gong in China und klären die chinesischen Touristen über die Fakten der brutalen Vorgehensweise des kommunistischen Regimes in China auf.


Praktizierende (rechts) zeigen vor dem Eiffelturm die Falun Gong-Übungen.

Viele chinesische Touristen, die Vorurteile gegen Falun Gong aufgebaut hatten, weil sie von der Propaganda der Kommunistischen Partei getäuscht worden waren, änderten ihre Meinung nach einem Gespräch mit den Praktizierenden an diesem bekannten Touristenort.

Es folgt ein Gespräch, das am 31. März 2017 zwischen einem Praktizierenden und einem 60-jährigen chinesischen Wissenschaftler stattfand.

Praktizierender: „Hallo, möchten Sie eine Zeitung über Falun Gong? Sind Sie Mitglied der Kommunistischen Partei?“

Wissenschaftler: „Ja, bitte geben Sie mir ein Exemplar. Und ja, ich bin Mitglied der Partei, ich bin bereit, aus der Partei auszutreten. Ich habe Ihre Gruppe schon lange beobachtet und habe alles gehört, was Sie den Leuten erklären. Sie arbeiten wirklich hart, stehen hier stundenlang, um mit chinesischen Touristen zu sprechen. Einer von denen war nett und dankte Ihnen, aber einige waren unhöflich, fluchten und warfen Ihnen giftige Blicke zu. Aber Sie lächelten alle an. Ich kann keine negativen Gefühle auf Ihren Gesichtern sehen. So etwas kann nicht jeder schaffen. Darf ich fragen - was ist Ihr Ziel? Warum tun Sie das?“

Praktizierender: „Die Falun Gong-Praktizierenden halten sich an die Prinzipien Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht. Wir trachten nicht nach Geld. Alles, was wir wollen, ist, den Menschen helfen, die Fakten über die Verfolgung zu erfahren und für ihr eigenes Wohlergehen Position gegen diese Gräueltaten zu beziehen.“

Dann fuhr der Praktizierende fort: „Die Partei hat 80 Millionen Todesopfer verursacht, seit sie die Macht erobert hat. Seit 18 Jahren verfolgt sie Falun Gong. Sie lässt aus Profitgründen sogar Organe von lebenden Falun Gong-Praktizierenden entnehmen. Wir glauben, dass der Himmel die Kommunistische Partei wegen der unermesslichen Verbrechen, die sie begangen hat, beseitigen wird. Wenn man dann noch Mitglied der Partei ist, wird man in Gefahr sein.“

Mit Tränen in den Augen sagte der Wissenschaftler: „Genau. Das verstehe ich vollkommen. Ich bin Wissenschaftler. Ich habe Bücher und Artikel veröffentlicht, die die Partei loben. Sie lassen mich nicht meine wahren Gefühle veröffentlichen, aber ich habe schon aufgehört, sie zu preisen. Ich kenne die Partei genau.

Was ich hier gesehen habe, hat mich wirklich beeindruckt. Ich habe eine Botschaft an die Falun Gong Praktizierenden. Bitte geben Sie sie weiter: Die Leute wissen Bescheid über die Beleidigungen und die Folter, die euch die Partei angetan hat. Alle eure Bemühungen und was ihr erlitten habt, war nicht umsonst. Das ist eure Tugend. Himmel und Erde wissen es.

Falun Gong ist so eine unglaubliche Wiederbelebung der geistigen Moral. Es ist wirklich großartig. Ich kann sagen: Was Falun Gong getan hat, ist in der Geschichte noch nie dagewesen. Ihr müsst wissen, dass eines Tages die ganze Welt stolz auf euch sein wird.“

Sowohl der Wissenschaftler als auch der Praktizierende hatten bei diesen Worten Tränen in den Augen.

„Falun Gong ist großartig. Euer Meister ist großartig“, sagte der Mann. „Die Geschichte wird sich an eure großen Taten erinnern!“

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.