Provinz Anhui: Mann festgenommen und während Verhör gefoltert

Ein Einwohner der Stadt Hefei wurde unlängst verhaftet und während des Verhörs gefoltert, weil er Informationen über Falun Gong verteilt hatte. Falun Gong (auch Falun Dafa genannt) ist ein spiritueller Kultivierungsweg, der vom chinesischen kommunistischen Regime verfolgt wird.

Der 61-jährige Ji Guangkui erhielt am 18. März 2017 einen Anruf, dass er aus seiner Wohnung herauskommen solle, um sein Auto wegzufahren, das angeblich andere Autos blockierte. Sobald er herauskam, stürzten sich mehrere Polizisten auf ihn und ergriffen ihn. Danach durchsuchte die Polizei seine Wohnung und beschlagnahmte drei Laptops, zwei Mobiltelefone, drei Drucker und Informationsmaterialien über Falun Gong.

Dem folgte ein 17-stündiges Verhör-Marathon, in dem Ji von der Polizei brutal behandelt und schwer verletzt wurde. Ein Polizist drückte vier Bambusstäbe in Jis Mittelfinger und Ringfinger, was starke Schmerzen und Blutungen verursachte. Er schlug auch Jis Kopf und Brust ein. Einmal schnürte der Polizist Jis Kehle zu. Zwei andere Polizisten beobachteten die Folter und sagten: „Es gibt nichts zu befürchten, wenn wir euch Kerle [bezogen auf Falun Gong-Praktizierende] so behandeln!“

Ji hat immer noch blaue Flecken an seinem Körper und Schmerzen in der Brust.

Sein Anwalt sammelt Beweise, um Gerechtigkeit für seinen Klienten zu ersuchen.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2017/3/28/162648.html

Chinesische Version vorhanden
http://www.minghui.org/mh/articles/2017/3/23/合肥市纪广奎遭刑讯逼供-竹签扎手指-344640.html

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.