Provinz Heilongjiang/Jamusi: Staatsanwaltschaft gibt den Fall einer Falun Gong-Praktizierenden an die Polizei zurück

Vor kurzem hat die Staatsanwaltschaft der Stadt Jiamusi den Fall einer Falun Gong-Praktizierenden an die Polizei zurückgegeben.

Sun Yanghuan, 57, war am 24. Dezember 2015 verhaftet worden, weil sie Strafanzeige gegen Chinas Ex-Staatschef Jiang Zemin erstattet hatte. Dieser hatte die Verfolgung von Falun Gong befohlen, was zu ihren Verhaftungen führte.

Sie kam gegen Kaution frei, wurde jedoch für 8. November 2016 zur Polizeiwache Jianguolu beordert. Der Beamte beschuldigte sie, dass sie nicht mit der Polizei kooperieren würde, und sperrte sie erneut ein. Seither befindet sie sich im Untersuchungsgefängnis Jiamusi.

Am nächsten Tag wurde Sun von zwei Beamten im Gefängnis verhört. Sie drohten ihr mit einer langen Haftstrafe, sollte sie die Strafanzeige gegen Jiang Zemin nicht zurückziehen.

Sun hielt an ihrem Recht fest, dass sich Jiang für die grundlose Verfolgung von Falun Gong verantworten soll. Falun Gong ist ein Kultivierungsweg, der auf den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht beruht.

Li Ming, ein Anwalt von außerhalb, kam am 16. März 2017 nach Jiamusi, um ihre Fallakten einzusehen und sich mit ihr zu treffen.

Einige Tage später gab die Staatsanwaltschaft den Fall an die Polizei zurück.

Frühere Berichte:

Heilongjiang: Behörden verhaften an einem Tag neun Personen
http://de.minghui.org/html/articles/2016/1/6/118193.html

57-Jährige festgenommen – Besuchsrecht wird verweigert
http://de.minghui.org/html/articles/2016/2/12/119035.html

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2017/3/21/162571.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2017/3/19/佳木斯孙艳环被警察构陷-检察院退卷-344489.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.