Ehefrau und Mutter zum zweiten Mal wegen des Praktizierens von Falun Gong vor Gericht

Zhang Fengxia aus der Stadt Lingyuan in der Provinz Liaoning wurde am 14. November 2016 zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Sie legte Berufung gegen das Urteil ein. Die zweite Anhörung fand am 28. Februar 2017 im Gericht Xidayingzi in der Stadt Chaoyang statt. Die Verhandlung endete ohne Urteilsverkündung.

Die Verhandlung

Während der Verhandlung betonte Zhangs Anwalt, dass es keine ausreichenden Beweise gäbe, die das erste Urteil zu stützen würden. Praktizieren von Falun Gong und die Menschen über den Kultivierungsweg zu informieren sei kein Verstoß gegen das Gesetz. Etwas, das ein ehemaliger Staatschef gesagt habe, könne nicht als Rechtsgrundlage genommen werden, um Falun Gong zu verfolgen, argumentierte der Anwalt.

Auch empfahl er dem Vorsitzenden Richter und den anderen Richtern, das Gesetz zu befolgen. Andernfalls würde sie in Zukunft niemand verteidigen.

Zhangs Schwiegertochter verteidigte ihre Unschuld. Sie erklärte dem Gericht, dass Zhang durch das Praktizieren von Falun Gong ihre Gesundheit wiedererlangt habe und ein besserer Mensch geworden sei.

Zhang und ihre Arbeitgeberin wurden verhaftet

Beamte der Staatssicherheitsabteilung Lingyuan nahmen Zhang am 4. Juli 2016 in ihrer Wohnung fest. Sie arbeitete als Kellnerin in Li Jings Restaurant. Li Jing ist ebenfalls Falun Gong-Praktizierende und war im Juni verhaftet worden.

Li hatte Fernsehprogramme von New Tang Dynasty (NTD) in ihrem Restaurant gezeigt und Zhang hatte den Kunden erklärt, wie sie Satellitenschüsseln erhalten können, um sich ebenfalls zuhause NTD- Programme anschauen zu können.

Auswirkung auf die Familie

Als Zhangs 79-jährige Schwiegermutter von ihrer Festnahme erfuhr, erlitt sie einen Herzanfall. Zhangs Familienangehörige erkundigten sich bei der Staatssicherheitsabteilung nach ihr, doch die Beamten lehnten einen Besuch ab.

Als Zhangs Anwalt sie am 9. September 2016 besuchte, wirkte sie sehr schwach und hatte schwere Herzprobleme. Ihre Beschwerden waren so heftig, dass sie sich nicht einmal hinlegen konnte. Als sie das erste Mal in Haft war, hatte man sie wegen ihrer Krankheiten ins Krankenhaus gebracht; für die Behandlung musste sie über 2.000 Yuan (ca. 270 EUR) [1] bezahlen.

Ihre Familie ist sehr besorgt.

Wie Falun Gong ihr zugute kam

Zhang begann 1996 Falun Gong zu praktizieren. Ihre Lebensauffassung änderte sich und sie wurde sanft und gutherzig. Sie arbeitet hart und bereitet niemandem Probleme. Ihre Krankheiten wie Bronchitis, Asthma und Blutarmut verschwanden durch das Praktizieren. Sie folgt den Prinzipien von Falun Gong, Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht, und denkt immer zuerst an andere.

[1] Das durchschnittliche Einkommen eines Arbeiters beträgt in den Städten Chinas monatlich umgerechnet etwa 300 EUR.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2017/3/18/162533.html

Chinesische Version vorhanden
http://www.minghui.org/mh/articles/2017/3/6/贤妻良母被二审开庭-律师要求无罪释放-343891.html

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.