Peking: Bewohnerin überwacht und verhaftet

Zhu Yanting, eine Falun Gong-Praktizierende aus dem Pekinger Bezirk Fengtai ist am 7. März 2017 von Beamten der Polizeiwache Yangqiao und Mitarbeitern des Nachbarschaftskomitees verhaftet worden. Sie brachten sie zum Spurensicherungszentrum des Bezirks Fengtai. Vor der Festnahme hatte die Polizei sie vier Tage lang überwacht.

Ablauf der Ereignisse, die zur Verhaftung führten

Am 3. März rief eine unbekannte Person eines Kurierdienstes um 20:00 Uhr bei Zhu an und erkundigte sich, ob sie zuhause sei, um ein Paket anzunehmen. Sie bestätigte, da zu sein. Danach überlegte sie und dachte, dass etwas merkwürdig daran sei, da der Zustelldienst in ihrem Gebiet so spät normalerweise nicht mehr arbeitet.

Als sie zurückrief, um Informationen über den Absender zu erhalten, bekam sie keine genaue Auskunft. Auf die Frage nach der Bestellnummer wurde ihr erklärt, dass sie auf einen Rückruf warten solle. Doch stattdessen klopften der Polizist Yang Zhong und mehrere Polizeihelfer an die Tür.

Zhu öffnete weder die Tür noch hob sie den Hörer ab. Yang ging weg, doch die Polizeihelfer verblieben die nächsten Tage vor ihrer Wohnung.

Zhu verlangte von den Männern am 5. März, sich auszuweisen. Nach einigem Hin und Her gaben sie zu, dass sie für den Leiter des Nachbarschaftskomitees Ma Ying arbeiten würden. Dann gaben sie vor wegzugehen, blieben jedoch in einem anderen Stockwerk, um Zhu weiterhin zu beobachten.

Am 7. März übergab Zhu dem Wärter am Eingang Informationsmaterialien über Falun Gong für Ma Ying, was von einer Überwachungskamera aufgezeichnet wurde.

Bei ihrer Rückkehr erklärte Zhu den beiden Polizeihelfern die wahren Umstände über Falun Gong. Sie riefen Yang Zhong an, doch der war bereits in der Lobby.

Yang Zhong verhörte Zhu und forderte weitere Polizisten und Mitarbeiter des Nachbarschaftskomitees an. Über zehn Leute kamen. Sie bedrohten Zhu und wollten ihre Wohnung durchsuchen. Sie verweigerte ihnen den Zutritt und berichtete ihnen von der Schönheit von Falun Gong und von der Verfolgung. Sie forderten sie nochmals auf, ihnen den Schlüssel auszuhändigen, doch sie weigerte sich.

Daraufhin legten sie Zhu Handschellen an, durchsuchten ihre Tasche und fanden Informationsmaterialien über Falun Gong. Sie durchsuchten auch sie, nahmen ihr den Schlüssel weg und betraten rechtswidrig ihre Wohnung. Sie schauten in alle Räumlichkeiten und beschlagnahmten Falun Gong-Bücher und Informationsmaterial, sowie persönliche Dinge.

Die Polizisten nahmen Zhu mit zur Polizeiwache Yangqiao im Bezirk Fengtai. Ihrer Familie erklärten sie, dass sie verhaftet worden sei, weil sie Informationsmaterialien über Falun Gong verteilt hätte. Laut den Beamten wurde Zhu am Abend des 7. März in das Spurensicherungszentrum des Bezirks Fengtai gebracht.

An der Verfolgung beteiligte Personen:
Sun Yie, stellvertretender Leiter der Polizeiwache Yangqiao
Kang Jian, Leiter der Polizeiwache Yangqiao
Yang Zhong, Polizist
Zusätzlich waren mehrere Beamten, zwei Polizeihelfer und fünf Mitarbeiter des Nachbarschaftskomitees beteiligt.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2017/3/15/162509.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2017/3/10/北京朱燕廷被抄家绑架-344069.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.