Epochtimes Deutschland: Shen Yun in Mailand: Drei Abende von „übernatürlicher Schönheit“

Die Europa-Tournee beginnt
 

Die New Yorker Compagnie für klassischen chinesischen Tanz ist unabhängig von China. Sie wurde in New York im Jahr 2006 gegründet. Sie hat am 11., 12. und 13. März im Teatro degli Arcimboldi den Ball (im wahrsten Sinne des Wortes) für die weitere Shen Yun Europa-Tournee eröffnet.


Schlussapplaus in Mailand am 13. März im Teatro degli Arcimboldi.Foto: Gabriele Bruno / Epoch Times

MAILAND ̶ Drei Abende Vorführung, drei Abende ausverkauft – das ist der warme Empfang durch die Zuschauer in Mailand für Shen Yun Performing Arts, das weltweit erste Unternehmen für klassischen chinesischen Tanz.

Die Mission dieser Künstler ist es in der Tat, durch den Tanz die verlorenen Werte der chinesischen Kultur wieder zum Leben zu erwecken. Diese Kultur hat eine Geschichte von 5.000 Jahren und beruht zentral auf einer tief spirituellen Philosophie.

„Shen Yun“ bedeutet: „Die Schönheit göttlicher Wesen im Tanz.“ Das ist kein Zufall. Wenn man den Worten des Publikums zuhört, so scheint es, dass die durch den Namen des Ensembles geweckten Erwartungen, in vollem Umfang erfüllt worden sind. Elisabetta Cuscito, eine Ballettlehrerin, formulierte es so: „Übernatürlich, kann ich es so sagen? Vielleicht ist es dies, mehr als alles andere. Es ist, als ob sie unantastbar sind.“

„Wir haben viel wiederzufinden, was in der taoistischen Philosophie mit der Bewegung verknüpft ist und dann auch in dieser Show, mit dem inneren Ausdruck“, bestätigte Lorenzo Musacco, National Key Account Manager bei der Jungheinrich Italian Srl und Kampfkünstler. Der authentische klassische chinesische Tanz, den man nur bei Shen Yun beobachten kann, hat seine Wurzeln in der alten chinesischen Kampfkunst, und dies ist in der Tat ein Aspekt, der dem Experten auf diesem Gebiet nicht entgangen ist: „Sie bemerken die Bewegungen aus der Kampfkunst und dann folgt der Tanz auch den Bewegungen mit der Sanftheit des Tai Chi und des Taoismus als Teil der Kreisbewegung.“


Musacco Lorenzo und seine Tochter. Foto: Vincenzo Cassano / Epoch Times

Elisabetta Forciniti, eine Architektin, sagte: „Ich sehe die Kultur eines Volkes, das eine lange Tradition hat, durch eine Show, die schließlich nur zweieinhalb Stunden dauert.“ Aber was für Elisabetta Forciniti transportiert wird, bezogen auf alle Fragen und kulturelle Aspekte Chinas, das ist „Originalität“ und die „unendliche Schönheit“.

„Es ist das zweite Mal, dass ich wiedergekommen bin und Shen Yun sehe. Ich bin treu, denn es ist immer hervorragend. Es lässt mich träumen. Es nimmt mich mit in eine andere Welt. Es ist wunderschön.“


Elisabetta Forciniti. Foto: Gabriele Bruno / Epoch Times

Jedes Jahr zeigt Shen Yun auf seiner Welttournee ein völlig neues Programm und viele der Menschen, die es zum ersten Mal sehen, sind so ergriffen, dass sie immer wiederkehren, wenn sich die Gelegenheit bietet.

Wie Elisabetta Cuscito, die eingangs erwähnte Ballettlehrerin: „Es war wunderbar, wirklich. Eine wunderbare Auswahl an Farben, die Choreografie, die Farben, die Kostüme, alles.“ Eine Schönheit und von der Professionalität noch verbessert, meinte sie und „ein unbeschreiblicher Einsatz der Jugend. Weil sie so anmutig sind, schien es, als ob sie flögen, als hätten sie keine Füße auf dem Boden, hätten kein Gewicht.“

Die Bewegungen der Tänzer seien durch eine perfekte Abstimmung gekennzeichnet, „ein geradezu erschreckender Zusammenklang“, ergänzte Frau Cuscito.


Elisabetta Cuscito und ihr Mann Alessandro Mazzullo. Foto: Gabriele Bruno / Epoch Times

Die Künstler von Shen Yun werden an der Internationalen Fei Tian-Kunstakademie in New York ausgebildet.

Ein Highlight des Abends war der Gesang des Tenors. Die Shen Yun Sänger singen auf Chinesisch in der Belcanto-Technik, eine Kombination, die bisher niemand jemals erlebt hatte.

In dieser Hinsicht äußerte sich Daniela Javarone, Präsidentin der Freunde der Oper in Mailand: „Wir kommen jedes Jahr. Ich war fasziniert von dem chinesischen Tenor, der auf Chinesisch gesungen hat. In meiner langen Geschichte an der Oper ist es das erste Mal, dass ich Operngesang in chinesischer Sprache hörte.“



Daniela Javarone Foto: Gabriele Bruno / Epoch Times

„Er ist ein unglaubliches Talent, ich denke, es ist eine schwere Last, das Gefühl mit dieser Sprache auszudrücken“, fügte Daniela Javarone hinzu und erklärte, dass die chinesische Sprache kurze und abgeschnittene Wörter habe, was die Emission von Klängen anstrengender mache als die italienische Sprache.

„Shen Yun bringt eine Botschaft der Harmonie und Sanftmut, und das in eine Welt, die so am Boden zerstört ist. Dann ist es auch eine Botschaft der Disziplin, so sehe ich es, dass alles perfekt aufeinander abgestimmt ist, auf den Millimeter genau. Es trägt eine Menge dieses Eifers und der Opfer, die aus Liebe gegeben werden, die diese Jugend für uns einsetzt, und dies scheint durch alles hindurch.“

„Ich finde, es ist wirklich ein großartiges Schauspiel, das mit Heiterkeit aus dem Herzen kommt. Es wäre schön, wenn die ganze Welt so wäre“, schloss die Präsidentin der Freunde der Mailänder Oper schließlich und meinte noch: Vielleicht die wichtigste Botschaft, die Shen Yun hinterlasse, sei die „Hoffnung“.

Shen Yun Performing Arts mit Sitz in New York hat 5 Tourneegruppen, die gleichzeitig auf der ganzen Welt auftreten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite:
Shen Yun Performing Arts

Aufführungen im deutschsprachigen Raum:

Hamburg: 31. März & 1.April

Winterthur: 3. April

Bregenz: 5. April

Ludwigsburg: 11. & 12. April

Frankfurt: 2. & 3. Mai

Wien: 5. & 6. Mai

Berlin: 8.-10. Mai

Epoch Times sieht Shen Yun als das bedeutendste kulturelle Ereignis unserer Zeit an. Wir sind stolz darauf, dass wir alle Zuschauerreaktionen seit der Gründung von Shen Yun im Jahr 2006 wiedergeben.

Quelle:
http://www.epochtimes.de

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.