Provinz Liaoning: Freilassung eines Praktizierenden, als sich Anwalt und Ortsbewohner dafür einsetzen

Nachdem sein Anwalt die örtliche Staatsanwaltschaft und das Gericht eindringlich dazu aufgefordert hatte, die Anklage gegen Wang Huaxue fallenzulassen, wurde Wang vor Kurzem freigelassen.

Wang, 55, Bewohner des Kreises Jianping, wurde am 5. Juli 2016 in seiner Wohnung verhaftet, weil er sich weigerte, Falun Gong aufzugeben. Falun Gong ist ein spiritueller Kultivierungsweg, der vom kommunistischen Regime in China verfolgt wird. Eine Woche später wurde ein offizieller Haftbefehl gegen ihn ausgestellt.

Wangs Anwalt traf sich am 18. Juli mit ihm und stellte fest, dass Wang an seinem Körper viele Schürfwunden aufwies. Wang erklärte, dass die Polizisten ihn während der Verhaftung so zugerichtet hätten.

Insgesamt 373 Einwohner des Kreises Jianping unterschrieben eine Petition, die die Freilassung von Wang forderte. Die Unterschriften wurden an die örtliche Polizei, die Staatsanwaltschaft, das Gericht und das Untersuchungsgefängnis überbracht.

Wang wurde am 17. November vor Gericht gestellt. Danach blieb sein Fall unbearbeitet liegen.

Sein Anwalt schickte vor Kurzem ergänzende Materialien sowohl an die Staatsanwaltschaft als auch an das Gericht. Er forderte die Staatsanwaltschaft dringend auf, die Anklage gegen seinen Mandanten fallen zu lassen. Das Gericht forderte er auf, das Verfahren gegen Wang einzustellen.

Der Anwalt erklärte gegenüber beiden Behörden, dass die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei von Anfang an keine Rechtsgrundlage gehabt habe und dass sein Mandant niemals wegen der Ausübung seines verfassungsmäßigen Rechtes auf Glaubensfreiheit hätte verfolgt werden dürfen.

Tage später war Wang frei.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2017/3/12/162465.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2017/3/11/辽宁建平县王化学被非法关押八月--律师要求法院撤诉-344108.html

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.