Nach 19 Jahren erneut auf Platz 1

Ich habe meinen Arbeitsplatz seit 1998. Schon bevor ich dort anfing, praktizierte ich Falun Dafa. Jedes Jahr lässt das Unternehmen die Mitarbeiter den Modellarbeiter des Jahres wählen. Als ich zur „Nummer 1“ wurde, war es das erste Mal, dass eine Person alle Stimmen erhalten hatte.

Als die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) 1999 mit der Verfolgung von Falun Dafa begann, lautete meine Arbeitsbewertung plötzlich „erfolglos“ einfach nur, weil ich Falun Dafa praktizierte. Meine frühere Bewertung von „ausgezeichnet“ wurde entfernt und zu „erfolglos“ geändert. Ich war nicht mehr auf der Liste der „ausgezeichneten Arbeiter“ und wurde von der Liste der Kandidaten entfernt.

Diese Diskriminierung und Ungerechtigkeit beeinflusste weder meine Arbeit, noch meine Kultivierung. Ich habe durchgehalten und durch meine herausragende Leistung und Arbeitsmoral während der letzten 20 Jahre einen guten Ruf erlangt.

Als ich einem Kollegen riet, aus der KPCh auszutreten, sagte er: „Weil ich dir vertraue werde ich austreten.“

Dieses Jahr kamen die Behörden in meine Firma, um einen Kandidaten für das Leitungsteam auszuwählen. Dieses Mal wurden die Bewerber nicht gefiltert. So befand sich zum ersten Mal seit Jahren mein Name unter den Kandidaten.

Nach der Wahl hörte ich viele Komplimente. Einer sagte: „Wir haben alle dich gewählt, weil du große Fähigkeiten und großartige Eigenschaften besitzt. Es wäre so ungerecht, wenn du nicht ausgewählt würdest.“

Einige kamen sogar, um sich von mir zu verabschieden, weil sie sicher waren, dass ich befördert werden würde. Doch ich wurde nicht gewählt, weil ich „politisch nicht geeignet“ war.

Mein Vorgesetzter erklärte mir: „Sie hatten die höchste Punktzahl. Wir alle erkennen Ihre Leistung an und respektieren Sie. Doch der Präsident sagte, dass Sie wegen Ihres Glaubens nicht befördert werden könnten.“

Mein Büro war voll mit Menschen, als die Nachricht verkündet wurde. Viele hatten Tränen in den Augen und sagten, es sei ungerecht. Ich hörte jemanden sagen: „Die KPCh ist das Schlechteste, wenn sie so einen guten Menschen nicht tolerieren kann.“

So war ich nach 19 Jahren erneut auf Platz 1. Es ist der Beweis, dass die Güte und Integrität von Dafa-Praktizierenden tatsächlich in der Gesellschaft anerkannt und geschätzt wird. Aus diesem Grund werden Praktizierende von den Menschen mit großer Mehrheit unterstützt.

Ich freute mich sehr, weil ich bei den Menschen ihr erwachtes Gewissen und die gutherzigen Gedanken sah.

Die Partei-Propaganda kann die Menschen einige Zeit hintergehen. Doch letztendlich werden sie die Güte der Dafa-Praktizierenden sehen und für Dafa sprechen, wenn sie die Gelegenheit haben.

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.