Die Geschichte eines Teiches

Über 30 Jahre sind vergangen, aber die Geschichte des Teiches in meinem Heimatort ist in meinem Gedächtnis noch ganz klar. Ich erinnere mich dabei an den Schaden, der wegen einer falschen Entscheidung angerichtet wurde.

Der Teich, auf drei Seiten von Weiden umgeben, war früher ein schöner Ort. Er war mit dem Dorf durch einen Weg verbunden. Der mit Schilf bewachsene Teich war klar und man konnte sehen, wie Fische darin schwammen. Zwar gab es nicht viele Fische, aber pro Familie wurden im August jedes Jahr mehrere Pfund gefangen.

Die Bewohner in den nahe gelegenen Dörfern sagten, wir hätten Glück. Bei der Nahrungsmittelknappheit in jenen Jahren wurde es als Luxus betrachtet, einmal im Jahr Fisch zu essen.

Der Teich verwandelt sich in eine Jauchegrube

Doch die Freude am Teich kam zu einem Ende, als der Parteisekretär aus einer Kreisversammlung zurückkehrte und den Dorfbewohnern sagte: „Morgen werden wir das ganze Schilf aus dem Teich entfernen, ihn mit Mist füllen und zur größten Jauchegrube im ganzen Landkreis verwandeln.

Das Wasser war nicht mehr klar, nachdem das Schilf verbrannt worden und der Fisch gestorben war. Die Älteren schüttelten den Kopf und seufzten frustriert und traurig, als sie die Verwüstung ihres geliebten Teiches sahen.

Auch der Geruch war schwer zu tolerieren. Die Leute, die den Teich früher an Sommerabenden besucht hatten, blieben so weit wie möglich weg. Das Lachen, das man einmal von Kindern und Erwachsenen gehört hatte, war in diesem Gebiet nicht mehr zu hören.

Unglück

Der Teich war früher ein sicherer Ort gewesen. Selbst bei starkem Regen, wenn das Wasser die Straße erreichte, waren weder Kinder noch Geflügel oder andere Viehbestände darin ertrunken. Nachdem er sich in eine Jauchegrube verwandelt hatte, traten fast jeden Tag Unfälle auf. Es kam nun oft vor, dass Geflügel und Vieh darin umkamen.

Einmal ging der Enkel des Parteisekretärs mit seiner Großmutter in der Nähe des Teiches spazieren. Sie versuchte, das Kind vom Teich fernzuhalten, aber es lief darauf zu und sprang ins Wasser. Glücklicherweise war jemand in der Nähe, der den Jungen retten konnte. Trotzdem war er mit Kot bedeckt. Danach wurde er krank und kein Arzt und keine Gebete in den Tempeln konnten ihm helfen. Später wuchs er zu einem gestörten Jugendlichen und Erwachsenen heran.

Warnung nicht beachtet

Einmal füllte ein plötzlicher Regensturm den Teich Anfang September auf. Danach entdeckte jemand Fische im Teich. Die Kunde darüber verbreitete sich und die meisten Dorfbewohner eilten zum Teich zum Fischen.

Die älteste Person im Dorf, Onkel Fuhong, warnte sie, dass man die Fische nicht essen könne, weil sie vergiftet seien. Wegen seiner Erfahrung und seines Wissens wurde er respektiert. Aber einige Leute hörten nicht auf ihn, als sie sahen, dass sich andere Familien die Fische holten.

Onkel Fuhong versuchte immer wieder, die Dorfbewohner zu warnen, aber entweder ignorierten die Leute ihn oder sie machten sich über ihn lustig. Manche Dorfbewohner dachten sogar, dass er den Verstand verloren habe. Deshalb zog ihn sein Enkel nach Hause zurück.

Die Leute, die diese Fische aßen, erkrankten an schwerem Erbrechen und Durchfall. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Ein Kind und zwei ältere Menschen starben daran.

Diejenigen, die zum Teich gegangen waren, um die Fische zu fangen, bekamen eine Hautkrankheit. Sie besuchten Ärzte, nahmen Medikamente und einige wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Weil die Krankheit so schwer war, mussten mehrere Familien ihr Vieh verkaufen, um die Rechnungen für die medizinische Behandlung zu bezahlen.

Viele Leute bedauerten, dass sie Onkel Fuhongs Rat nicht beachtet hatten. Weil mein Vater die Älteren immer respektierte, hatte er die Warnung beachtet, war nach Hause gegangen und hatte sich gereinigt. Unsere Familie hatte den Fisch nicht gegessen.

Konsequenzen aus falschen Entscheidungen

Eine falsche Entscheidung machte einen sauberen und schönen Teich zu einer Jauchegrube. Indem sie den Rat bezüglich dieser Jauchegrube nicht beachteten, erlitten die Menschen Krankheit, Verletzung und sogar den Tod. Wenn die Menschen die Natur nicht respektieren und auf den Rat der Weisen nicht hören, wird es beklagenswerte Konsequenzen geben.

Eine falsche Entscheidung der Führungskräfte eines Landes wird schlimme Folgen haben. Wenn die Menschen die traditionelle chinesische Kultur nicht mehr respektieren und die Tugend nicht mehr schätzen, sondern den Diktaten der Kommunistischen Partei folgen, wird die Gesellschaft leiden.

Millionen von Menschen haben ihr Leben aufgrund der politischen Kampagnen der Partei verloren. Und der Schaden ist noch nicht zu Ende, da die Partei weiterhin Falun Gong-Praktizierende wegen ihres Glaubens an Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht verfolgt.

Es liegt an jedem einzelnen, ob er seinen Weg gut geht und sich entscheidet, ob er den Unschuldigen helfen, gleichgültig bleiben oder Schaden zufügen will.

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.